Alle Kategorien
Suche

Schultütenfüllung - das sollte hinein

Wird Ihr Kind eingeschult, beginnt für es ein ganz neuer Lebensabschnitt. Ein schöner Brauch ist die Schultüte, doch dabei kommt es nicht nur auf eine farbenfrohe Verpackung, sondern auch auf die Schultütenfüllung an.

Die richtige Schultütenfüllung macht Erstklässlern Freude.
Die richtige Schultütenfüllung macht Erstklässlern Freude.

Süßigkeiten müssen in die Schultütenfüllung

  • Natürlich sind Süßigkeiten eigentlich schlecht für die Zähne und machen dick. Sie sollten auch in Maßen und nicht in Massen gegessen werden, gerade von jungen Kindern, aber in die Schultütenfüllung gehören sie auf jeden Fall. Ihr kleiner Erstklässler wäre sicher sehr enttäuscht, wenn er nichts Süßes in seinem Einschulungsgeschenk vorfindet.
  • Überlegen Sie, welche Süßigkeiten Ihr Kind gerne isst. Nichts ist so doof wie viele Süßigkeiten und keine davon schmecken. Wenn sich Ihr Kind schon mal richtig vollstopfen darf, dann sollte es das doch auch genießen können.
  • Wechseln Sie auch ab. Eine große Auswahl verschiedener Sorten, Schokoriegel, Gummibärchen, Mäusespeck, Bonbons etc. macht mehr Freude. Kekse und weiche Teilchen können schnell verderben und werden in der Schultüte möglicherweise zerquetscht. Da die Einschulung stets im Sommer stattfindet, achten Sie auch darauf, nicht zu viele leicht schmelzende Süßigkeiten einzupacken und die Schultüte nicht zum Beispiel auf der Hutablage in der Sonne liegen zu lassen.

Was kann noch in die Schultüte?

  • In die Schultütenfüllung können ruhig auch ein paar nützliche Dinge, die das Kind in seinem neuen Schulalltag gebrauchen kann, wie z.B. Stifte, ein Anfängerfüller, Radiergummi, Lineal, vielleicht gerollte Schulhefte, etc. Suchen Sie dabei aus, was das Kind auch wirklich gebrauchen kann und was in der Schultüte Platz findet.
  • Auch kleine sonstige Überraschungen wie kleine Kuscheltiere, ein Kartenspiel oder Haargummis, ein Gummitwistseil, eine Hörkassette oder ein Spielzeugauto, je nachdem, was dem Kind gefällt und ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, erfreuen das Herz des Erstklässlers.
  • Dabei müssen Sie sich natürlich nicht in große Unkosten stürzen. Eine schön gestaltete Schultüte, vielleicht sogar selbstgebastelt und kleine Geschenke, nützlich und Spaß bringend, dazu ein paar Süßigkeiten, genügen völlig. Hier macht es weniger die Masse, als dass die Geschenke und Süßigkeiten wirklich von Ihrem Kind gemocht werden.
  • Es wird immer ein Kind mit einer schöneren oder größeren Schultüte geben. Versuchen Sie nicht mit anderen Müttern und Vätern zu konkurrieren, sondern zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie es kennen und ihm etwas Schönes zu seinem neuen Lebensabschnitt schenken wollen.
Teilen: