Alle Kategorien
Suche

Schulterverspannungen - was tun?

Schulterverspannungen - was tun?1:48
Video von Laura Klemke1:48

Schmerzhafte Verspannungen im Rücken oder in den Schultern, das kennt fast jeder. Schulterverspannungen treten schnell auf, durch falsche Haltung oder schweres Tragen. Genauso schnell klingen die Beschwerden aber mit der richtigen Therapie wieder ab.

 Warum Schulterverspannungen entstehen

  • Schulterverspannungen entstehen in der kalten Jahreszeit häufig dadurch, dass der Schulter- bzw. Nackenbereich gegen die Witterung ungeschützt ist. Bei Kälte oder Wind zieht man instinktiv die Schultern hoch, dadurch verspannt sich die Muskulatur und nach einer Weile beginnt die schmerzhafte Schulterverspannung.
  • Auch eine einseitige Sitzposition am Schreibtisch oder im Auto kann Schulterverspannungen zur Folge haben. Genauso wie bei einer falschen Körperhaltung, fehlt dem Muskel hier die Bewegung. Eine dauerhafte, verkrampfte Haltung mindert die Durchblutung und sorgt dafür, dass Verspannungen entstehen. Bei fehlender Körperspannung wird der Schultergürtel oft falsch gehalten und die Schultermuskulatur verkürzt sich, dann entstehen auf Dauer durch die Fehlbelastung Schulterverspannungen.

Wie Sie die Verspannungen in den Griff bekommen

  • Das Wichtigste ist Bewegung. Wenn die Muskulatur gut durchblutet wird und der Stoffwechsel angeregt wird, verschwinden Schulterverspannungen ganz schnell. Wer regelmäßig Sport treibt, beugt zudem der Entstehung vor, eine kräftige Muskulatur verkraftet Fehlbelastungen deutlich besser.
  • Vermeiden Sie einseitige Belastungen, z. B. durch langes Sitzen und schweres Tragen. Wer oft von Schulterverspannungen betroffen ist, sollte seine Alltagsgewohnheiten unter die Lupe nehmen. Tragen Sie Ihre Handtasche abwechselnd mal über die linke und mal über die rechte Schulter oder benutzen Sie einen Rucksack, besonders für schwerere Einkäufe.
  • Machen Sie Pausen, wenn Sie am Bildschirm arbeiten. Stehen Sie zwischendurch auf, dehnen und strecken Sie sich, das regt die Durchblutung an und lockert die Schultermuskulatur.
  • Wärme lindert Verspannungen. Wer eine akute Verspannung erlitten hat, der sollte als erste Maßnahme Wärmeanwendungen probieren. Körnerkissen, Wärmepflaster oder Badewanne, all diese Dinge lockern die Verspannung. Unterstützend helfen krampflösende Mittel oder Naturheilmittel.
  • Wer viel unter Stress steht und oft Schulterverspannungen hat, sollte mit Entspannungstechniken wie Yoga, autogenem Training oder Akupunktur versuchen, den Stress zu reduzieren. Gleichzeitig wird auch  das Körpergefühl verbessert und somit auch präventiv etwas gegen Schulterverspannungen getan.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos