Alle Kategorien
Suche

Schuldnerberatung eröffnen - die ersten Schritte

Wenn Sie schon selbst eine Privatinsolvenz hinter sich haben, denken Sie vielleicht daran, aus diesen Erfahrungen einen Beruf zu machen und eine Schuldnerberatung zu eröffnen. Das ist in Deutschland kein Problem.

Schuldnerberater helfen weiter.
Schuldnerberater helfen weiter.

Was Sie benötigen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Rechtskenntnisse
  • Verhandlungsgeschick

So einfach eröffnen Sie eine Schuldnerberatung

  • Es gibt keine Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, um eine Schuldnerberatung zu eröffnen. Sie müssen lediglich Ihre Firma anmelden, einer Genehmigung bedarf es nicht. Sie können also ohne Probleme eine Schuldnerberatung eröffnen, das heißt aber nicht, dass Sie in der Lage sind, die Tätigkeit auch mit Erfolg auszuüben.
  • In Deutschland dürfen Sie sowohl Firmen als auch Privatpersonen beraten, denn weder der Begriff Schuldnerberatung noch Unternehmensberatung ist ein geschützter Beruf. Sie dürfen aber keine Finanzberatung vornehmen, also auch keine Versicherungen oder Kredite vermitteln.
  • Um die Schuldnerberatung sinnvoll auszuüben, sollten Sie versuchen, die Situation von Menschen in einer Überschuldung zu verstehen und ihnen dabei zur Seite stehen können. Sie brauchen also in erste Linie ein sehr gutes Einfühlungsvermögen und Organisationstalent.
  • Oft ist es notwendig, mit Gläubigern zu verhandeln, damit diese kleinere Raten erlauben und/oder bereit sind, einen Teil der Schulden zu erlassen. Obwohl Sie keine Rechtsberatung ausüben dürfen, sollten Sie hierfür Kenntnisse im Insolvenzrecht haben.
  • Der Begriff staatlich anerkannter Schuldnerberater bezieht sich lediglich darauf, dass Sie auch die Bescheinigung, die das Scheitern des vorgeschrieben außergerichtlichen Einigungsversuchs für ein Verbraucherinsolvenzverfahren (§ 305a InsO) bestätigt, ausstellen dürfen. Nach welchen Kriterien die Anerkennung erfolgt, obliegt den jeweiligen Landesbehörden. Meistens wird dafür zwar Sachkunde erwartet, aber als Qualitätsmerkmal taugt die staatliche Anerkennung nicht.
  • Da es sich um eine komplexe Materie handelt, sollten Sie sich nicht nur auf Ihr Fingerspitzengefühl und die Lebenserfahrung verlassen, sondern sich zusätzlich Kenntnisse über entsprechende Schulen oder Mitarbeit in Schuldnerberatungsstellen erwerben.
  • Bei der zunehmenden Überschuldung der Haushalte werden in Zukunft sicher viele Schuldnerberater benötigt, aber es gibt auch starke Konkurrenz von Rechtsanwälten und karitativen Organisationen. Ohne staatliche Anerkennung haben sie das Manko, dass Ihre Klienten ab einem gewissen Zeitpunkt zu einem anderen Berater wechseln müssen bzw. die Beratung von Anfang an in die Hände einer Stelle legen möchten, die Ihnen auch bei der Privatinsolvenz vor Gericht helfen kann.
  • Um mit der Schuldnerberatung erfolgreich zu sein, müssen Sie Ihre Dienste bekannt machen. Das geht über Annoncen und noch viel besser über Empfehlungen. Ansonsten benötigen Sie nur ein kleines Büro und ein Telefon.
Teilen: