Alle Kategorien
Suche

Schuldnerberater - nach Ausbildung als Betriebswirt Weiterbildung absolvieren

Die meisten in Deutschland tätigen Schuldnerberater verfügen über ein abgeschlossenes Studium im sozialen Bereich oder der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Allerdings ist die Berufsbezeichnung „Schuldnerberater“ nicht gesetzlich geschützt, da es bislang keine einheitlich geregelte Ausbildung zum Schuldnerberater gibt.

Qualifizieren Sie sich zum Schuldnerberater.
Qualifizieren Sie sich zum Schuldnerberater.

Wenn Sie bereits über eine abgeschlossene Ausbildung zum Betriebswirt verfügen, gibt es für Sie verschiedene Möglichkeiten, sich zum Schuldnerberater weiterbilden zu lassen.

Der Beruf des Schuldnerberaters

  • Als Schuldnerberater sind Sie hauptsächlich für die Kommunen, Städte oder aber in Verbänden der freien Wohlfahrtspflege tätig.
  • Schuldnerberater helfen Ihren Klienten dabei, die aus dem Ruder gelaufene finanzielle Situation zu erfassen, zu analysieren und Auswege aus der Schuldenfalle aufzuzeigen.
  • Als Schuldnerberater wird von Ihnen also nicht nur erwartet, dass Sie das nötige rechtliche Know-How beherrschen, sondern darüber hinaus auch über soziale Kompetenzen verfügen.
  • Der Beruf des Schuldnerberaters ist sehr vielseitig, da Sie nicht nur mit Ihren Klienten zu tun haben, sondern häufig auch mit unterschiedlichen Behörden, mit Banken, diversen Gläubigern und nicht zuletzt auch mit dem Gericht.
  • Aufgrund der wachsenden Verschuldung in Privathaushalten ist die Schuldnerberatung gefragter denn je und bietet Ihnen sicherlich auch für die Zukunft einen sicheren Arbeitsplatz.

So qualifizieren Sie sich durch eine Ausbildung

  • Mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Betriebswirt verfügen Sie bereits über notwendige Grundqualifikationen, um sich zum Schuldnerberater weiterbilden zu lassen.
  • Eine gesetzlich geregelte Ausbildung für den Beruf des Schuldnerberaters gibt es bislang aber nicht in Deutschland.
  • Verschiedene Anbieter offerieren Seminare oder Lehrgänge zum Thema Schuldnerberatung.
  • Auch Fachhochschulen bieten spezielle Weiterbildungskurse an, so zum Beispiel die FH Fulda, bei der Sie an dem Studienprogramm „Schuldnerberatung“ teilnehmen können.
  • Der ACS Arbeitschance e.K. bietet Ihnen im Saarland die Möglichkeit, an einem von der IHK-zertifizierten Weiterbildung zum Schuldnerberater teilzunehmen.
Teilen: