Alle Kategorien
Suche

Schulanmeldung für die weiterführende Schule vornehmen - so geht's

Die Schulanmeldung ist je nach Bundesland individuell, denn Bildung ist in Deutschland Ländersache. Die Eltern müssen sich für eine oder mehrere Schulen entscheiden und die Anmeldung formal durchführen, dann kann das Kind auf eine weiterführende Schule gehen.

Eine passende Schulanmeldung bestimmt die Schullaufbahn des Kindes.
Eine passende Schulanmeldung bestimmt die Schullaufbahn des Kindes.

Eine Schulanmeldung ist immer eine große und wichtige Entscheidung für den Bildungs- und Lebensweg des eigenen Kindes.

Die Schulanmeldung planen

  1. Um die Schulanmeldung an eine weiterführende Schule zu planen, müssen Sie sich zunächst mit dem an Ihrem Wohnort geltenden Bildungsrecht auskennen. Denn die Bedingungen, Zeitrahmen und Abläufe der konkreten Anmeldung sind je nach Bundesland sehr verschieden.
  2. Die Anmeldezeiten und der rechtlich korrekte Ablauf der Schulanmeldung werden stets von der Schulbehörde mitgeteilt. Meist bekommen Sie sogar einen Brief mit allen Informationen, sonst können Sie aber auch an einer Schule oder bei der Schulbehörde Ihres Bundeslandes direkt nachfragen.
  3. Am Tag der offenen Tür können Sie sich mit Ihrem Kind vorher Schulen ansehen, die in Frage kommen. Danach können Sie besseren Gewissens entscheiden, wo Sie Ihr Kind letztendlich anmelden. Die Entfernung, das Schulprofil, eventuelle Kosten, die Schulwahl der Freunde - all dies sollte bedacht werden und vor allem muss Ihr Kind mit der Wahl einverstanden sein.
  4. Manchmal müssen Sie vorher eine Wunschliste mehrerer möglicher Schulen in der Rangfolge vom größten Wunsch abwärts angeben. Dann melden Sie Ihr Kind natürlich erst nach der Rückmeldung und Zusage für eine bestimmte weiterführende Schule dort vor Ort an.
  5. In manchen Bundesländern gibt es noch Aufnahmetests, die die Kinder vor dem möglichen Wechsel an der neuen Schule durchführen müssen. An anderen Schulen wird wiederum bei der Bewerbung ein Motivationsschreiben oder ein Lebenslauf verlangt.

Bei der neuen Schule vorstellig werden

    1. Es gibt immer einen festen Zeitraum in der ersten Jahreshälfte, in der die Schulanmeldung durchgeführt werden kann. Eventuell ist die Anmeldung gestaffelt, sodass gewisse Schulformen wie Gesamtschulen und kirchliche Schulen vorher angemeldet werden müssen, um abgelehnte Kinder notfalls in einer zweiten Anmeldephase mit auf normalen Schulen unterzubringen.
    2. Sie müssen immer eine schriftliche Anmeldung ausfüllen. Dieses Formblatt bekommen Sie entweder an der alten bzw. neuen Schule im Sekretariat oder Sie können es im Internet herunterladen.
    3. Üblicherweise gehen Sie dann gemeinsam mit Ihrem Kind während der Anmeldezeit und innerhalb der Öffnungszeiten des Sekretariats persönlich in der Schule vorbei, um die Schulanmeldung vorzunehmen.
    4. Dazu brauchen Sie außerdem das Halbjahreszeugnis und eventuell eine Empfehlung oder weitere Bestätigungen über die weitere Schullaufbahn Ihres Kindes. Manchmal wird das Original des Zeugnisses verlangt, eventuell brauchen Sie auch einen Ausweis.
    5. Bei Alleinerziehenden reicht in der Praxis meist eine Unterschrift eines Erziehungsberechtigten aus.
      Teilen: