Alle Kategorien
Suche

Schuhe mit runder Sohle - was Sie beim Kauf beachten sollten

Schuhe mit speziell gewölbter, runder Sohle sollen Ihre Muskulatur stärken und sogar beim Abnehmen helfen. Da es mittlerweile aber viele Anbieter dieser Modelle gibt, sollten Sie die Angebote gut vergleichen. Worauf müssen Sie achten?

Gesund unterwegs sein.
Gesund unterwegs sein. © Rainer_Sturm / Pixelio

Schuhe mit runder Sohle gibt es von verschiedenen Herstellern. Bekannt wurden die Modelle unter der Bezeichnung "Shape-up", es gibt aber auch ähnliche Schuhe von Walkmaxx oder auch sogenannte MBT-Schuhe (Masai Barefoot Technology - orientiert sich an den Laufbewegungen eines afrikanischen Nomadenstammes).

Wann sind Schuhe mit runder Sohle nicht geeignet?

  • Die Fitness-Schuhe mit runder Sohle sind vor allem für „normale“ Füße konzipiert. Es gibt einige Fehlstellungen oder orthopädische Probleme, bei denen Sie eher vom Kauf der Schuhe absehen sollten. Am besten fragen Sie vorher einen Orthopäden, wenn Sie bereits Probleme mit den Füßen haben.
  • Ein Beispiel ist der so genannte Knickfuß. Bei dieser Fehlstellung knicken die Füße am Knöchel leicht nach außen weg und wenn hier hohe Absätze getragen werden, verstärkt sich das Wegknicken noch. In diesem Fall sollten Sie also lieber keine Schuhe mit runder Sohle kaufen.
  • Alternativ können Sie sich auch spezielle Einlagen anfertigen lassen, die den Knickfuß wieder in die richtige Position bringen und so sind dann auch Shape-ups und andere Modelle kein Problem mehr.
  • Auch wenn Sie Probleme mit den Sehnen (Achillessehne) haben, können die Schuhe eher zu einer Verstärkung der Beschwerden führen, denn durch das Abrollen beim Gehen werden Muskeln und Sehnen stärker beansprucht. Dies ist bei gesunden Füßen gewünscht, bei bestehenden Problemen kann die runde Sohle aber eher schaden.

Welche Eigenschaften sollten die Schuhe haben?

  • Die klassischen Shape-ups sind meist mit einem stabilen Außenmaterial versehen und in dieses werden kleine Löcher eingebracht, um eine gewisse Luftzirkulation im Inneren zu ermöglichen. Für die typisch runde Form der Sohle sorgen eine Laufsohle aus Gummi und ein keilförmiger Absatz. Wenn Sie auf die Sohle schauen, sehen Sie also gewissermaßen drei Schichten (untere Sohle, Absatzkeil, Gummisohle).
  • Das sanfte Abrollen gelingt nur dann, wenn die Sohlen entsprechend elastisch sind. Es gibt auch Hersteller, bei denen der Gummi-Einsatz fehlt und stattdessen halbrundes, hartes Plastik angebracht ist. Hier ist das Gehen weniger komfortabel.
  • Die Schuhe sollten schließlich auch wirklich passen. Sind sie zu groß, dann kann das Abrollen nicht gelingen, da der Fuß dann den Schuh "festhalten" muss. Zu knapp darf der Schuh auch nicht bemessen sein, da sonst die Zehen zu sehr gequetscht werden, was ebenfalls den positiven Effekt runder Sohlen verringert.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.