Alle Kategorien
Suche

Schülerpraktikum in der Psychiatrie - Ideen und Tipps, wo das gelingen kann

Für einige Schüler ist ein Schülerpraktikum in der Psychiatrie das Wunschpraktikum. Diese Stellen zu bekommen kann aber komplizierter sein, als z. B. eine Stelle beim Bäcker nebenan.

Psychologie besteht aus mehr als Gesprächen.
Psychologie besteht aus mehr als Gesprächen.

Anforderungen des Schülerpraktikums

  • Ein Schülerpraktikum in der Psychiatrie ist mit mehr Vorschriften und Formalitäten verbunden, als bei den meisten anderen Praktikumsstellen. In einer Psychiatrie arbeiten Menschen, die oft lange geschult worden sind und deshalb sind auch die Anforderungen an Praktikanten meist ziemlich hoch.
  • Da man bei einem Schüler sicherlich nicht davon ausgehen kann, dass er oder sie schon in Richtung Psychiatrie geschult worden ist, werden sehr wahrscheinlich ein paar Tests mit ihm oder ihr durchgeführt. Ein persönliches Gespräch ist dabei Standard, es kann aber auch zu weiteren Auswahlverfahren kommen. Dazu können psychologische Belastungstests oder beispielsweise auch ein Probetag gehören, um einen besseren Eindruck von der Person zu bekommen.
  • Sie sollten außerdem sehr frühzeitig mit der Suche einer Stelle beginnen, da man für manche Psychiatrien noch Formalitäten, wie z. B. ein polizeiliches Führungszeugnis oder ein ärztlicher Gesundheitscheck verlangt werden.

Die richtige Psychiatrie

  • Informieren Sie sich außerdem genau, in welche Fachrichtung der Psychiatrie das Schülerpraktikum gehen sollen. Nicht jede Psychiatrie bietet jede Fachrichtung an und ein allgemeines Praktikum in jeder der Fachrichtung ist in der Kürze der Zeit eines Schülerpraktikums kaum sinnvoll, da dann jeweils nur ein sehr kurzer Zeitraum pro Fachrichtung zur Verfügung stehen würde.
  • Sie sollten außerdem einsehen, dass nicht jede Fachrichtung der Psychiatrie einfach ungeschult zugänglich ist. Selbst mit begleitendem und ausgebildetem Personal sind manche Bereiche nicht frei zugänglich, um weder die Patienten noch die Praktikanten zu gefährden.
  • Es ist außerdem sinnvoll, sich eine größere Psychiatrie zu suchen, da diese mit einer höheren Wahrscheinlichkeit Schülerpraktikanten annimmt und mit der Betreuung dieser Praktikanten schon vertraut ist. Eher kleinere Institutionen haben dafür oft zu wenig Personal, um einen Schüler oder eine Schülerin überhaupt zufriedenstellend betreuen zu können.
  • Wenn Sie von einer Psychiatrie dann eine Absage bekommen, da diese Einrichtung generell keine Schülerpraktikanten annimmt, können Sie trotzdem nach einem längeren Praktikum dort anfragen. Viele dieser Einrichtungen bieten die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr oder ein längeres Praktikum nach der Schule zu absolvieren.
Teilen: