Alle Kategorien
Suche

Schreibmaschinenfarbband wechseln - so geht's

Schreibmaschinen enthalten keine Tintenpatronen wie Drucker, sondern Farbbänder. Diese müssen Sie von Zeit zu Zeit wechseln. Das Wechseln des Schreibmaschinenfarbbandes ist zwar etwas kompliziert, aber ohne Probleme ohne Werkzeug möglich.

Merken Sie sich den Bandverlauf!
Merken Sie sich den Bandverlauf!

Typen erkennen beim Schreibmaschinenfarbband

  • Ältere Schreibmaschinen haben in der Regel Textilfarbbänder, die mehrfach genutzt werden konnten. Sie liefen entweder automatisch hin und her oder müssen über einen Hebel umgestellt werden, sodass Sie rückwärts laufen. Die Breite dieses Schreibmaschinenfarbbandes betrug 13 mm (1/2 Inch) und die Spulen waren genormt. Bei diesen Bändern konnten Sie zwischen schwarz und schwarz-rot wählen, beide Bändertypen passen auf alle Maschinen, die mit einem Schreibmaschinenfarbband laufen. Getauscht werden diese Farbbänder, wenn das Schriftbild blass wird. Diese Bänder sind noch heute problemlos im Handel erhältlich, das Band kann aus Nylon, Seide oder Baumwolle sein. Der Wechsel ist etwas kompliziert.
  • Neuere Schreibmaschinen haben Carbonbänder, die nur einmal verwendet werden können und getauscht werden müssen, wenn diese am Ende des Bandes angekommen sind. Bei dieser Art von Schreibmaschinenfarbband gibt es leider eine große Anzahl verschiedener Typen, weil die Bänder in Kassetten laufen, die oft vom jeweiligen Hersteller der Schreibmaschine entwickelt worden sind. Der Typ steht meistens auf der Kassette und gut sortierte Bürofachhändler können die Bänder in der Regel noch besorgen. Der Wechsel ist einfach, Sie müssen meistens einen Hebel, der in der Nähe der Kassette sitzt, lösen, diese entnehmen und durch eine neue ersetzen. Hebel wieder umlegen und fertig.

Stoffbandwechsel bei alten Büromaschinen

  1. Öffnen Sie die Abdeckung und schauen nach einer kleinen Kurbel. Mit dieser Kurbel müssen Sie das Band auf eine der beiden Spulen wickeln. Gehen Sie nicht mit Gewalt vor, denn die Mechanik ist empfindlich. Schauen Sie lieber nach Hebeln oder Federn oder sonst einer Mechanik, die in eine andere Position gebracht werden muss, um den Mechanismus gangbar zu machen. Manchmal verhindern Sperrklinken das Ausspulen, diese kann man leicht bewegen und so das Schreibmaschinenfarbband auf die Spule aufspulen.
  2. Das alte Farbband ist an einem kleinen Stift auf der fast leeren Spule eingehängt, das müssen Sie dort ablösen. Achten Sie genau darauf, wie das Farbband vor dem Papier eingefädelt ist. Machen Sie ein Foto davon, wenn Sie der Bandlauf sehr kompliziert ist.
  3. Entfernen Sie nun beide Spulen. Setzen Sie das neue Farbband auf die Spindel, die vorher das volle Band getragen hat, und fädeln Sie das Band in der Maschine so ein, wie das alte Band eingefädelt war. Manchmal müssen Sie einen Mechanismus lösen, damit das Band sich abspulen lässt.
  4. Hängen Sie das Farbband in die leere Spule ein und setzen sie diese ebenfalls in die Schreibmaschine. Drehen Sie diese Spule so weit, bis das Schreibmaschinenfarbband gestrafft in der Maschine sitzt und schließen Sie die Abdeckung.
  5. Waschen Sie die Farben von den Fingern, denn leider werden Sie sich die Finger beim Schreibmaschinenfarbbandwechsel immer schmutzig machen.
Teilen: