Alle Kategorien
Suche

Schreiben nach Diktat - so erhöhen Sie Ihre Schnelligkeit

Das Schreiben nach Diktat ist in vielen Büros eine große Zeitersparnis - zumindest für den Diktierenden. Wie können Sie Ihre Schreibgeschwindigkeit erhöhen?

Schreiben nach Diktat - mit dem richtigen Programm geht es schneller.
Schreiben nach Diktat - mit dem richtigen Programm geht es schneller.

Was Sie benötigen:

  • Transkriptionsprogramm
  • Fußpedal
  • Kopfhörer

Schneller Schreiben nach Diktat - was ist wichtig?

Für das schnelle und erfolgreiche Schreiben sind eine gute Vorbereitung und vor allem Konzentration erforderlich. Selbst bei einer ansonsten hohen Tippgeschwindigkeit können Ablenkungen, fremde Geräusche oder umständliches Bedienen für Fehler und schleppendes Vorankommen sorgen. Die richtige Vorbereitung kann aber Abhilfe schaffen.   

  1. Bereiten Sie Ihren Arbeitsplatz so vor, dass Sie sich beim Tippen ganz auf das Gesagte konzentrieren können.
  2. Die Umgebung sollte möglichst ruhig sein und das Diktat nicht durch Fremdgeräusche gestört werden. Nebenher laufende Radios, Verkehrslärm oder Ähnliches kann das Abtippen einer Tonaufnahme erheblich verlangsamen. Ist Ihr Arbeitsplatz unveränderlich laut, greifen Sie auf Kopfhörer zurück, die Ihre Ohren bedecken.
  3. Transkribieren Sie in Heimarbeit, benötigen Sie ein gutes Transkriptionsprogramm. Dies erhalten Sie auch als kostenlose Version. Haben Sie bereits ein Transkriptionsprogramm, kann ein Fußpedal Ihre Schnelligkeit noch zusätzlich erhöhen. In jedem Fall sollte Ihr Programm über Möglichkeiten verfügen, die Laufgeschwindigkeit und Tonhöhe des Diktats zu verändern.
  4. Machen Sie sich ausführlich mit dem Programm vertraut und passen Sie die Einstellungen auf Ihre Bedürfnisse an. Denn für das Schreiben eines Geschäftsbriefes benötigen Sie andere Einstellungen als für ein Interview mit mehreren Personen.
  5. Haben Sie alle Vorbereitungen getroffen, können Sie Ihre Schreibgeschwindigkeit bei Diktaten mit Übungen noch zusätzlich beschleunigen.

Transkription - Übungen und Tipps

  • Ausgangspunkt für eine hohe Geschwindigkeit ist das Zehnfingersystem. Können Sie schnell und möglichst ohne auf die Tastatur zu schauen tippen, dann können Sie auch schneller transkribieren. Sind Sie mit dem System noch nicht vertraut oder könnten eine Auffrischung vertragen, hilft "Tipp 10" - das Sie online und kostenfrei nutzen können.
  • Beginnen Sie klein. Kurze, etwa 15 Sekunden lange Diktatabschnitte sind für den Anfang mehr als genug. Hören Sie den Abschnitt einmal im normalen Tempo und stellen Sie die Geschwindigkeit beim zweiten Hören so ein, dass Sie bequem mitschreiben können - Ziel ist es, den Abschnitt nicht zu unterbrechen oder darin zurückspringen zu müssen, sondern durchgängig mitzutippen.
  • Verstehen Sie ein Wort oder einen kleinen Textabschnitt nicht, setzen Sie eine sichtbare Lücke - diese können Sie später ausfüllen, wenn Sie den Text erneut hören. Einige Transkriptionsprogramme erlauben zu diesem Zweck auch das Einfügen von Zeitmarken, wodurch das lästige und zeitraubende Suchen nach der Stelle entfällt.
  • Üben Sie regelmäßig jeden Tag, benutzen Sie dafür Hörbücher, Reden und alle anderen gesprochenen Aufnahmen, die Sie finden können.
  • Steigern Sie die Länge der Abschnitte allmählich, bis Sie bei 30 bis maximal 45 Sekunden angekommen sind und diese sicher mitschreiben können. Ab diesem Zeitpunkt beginnen Sie damit, nicht mehr die Länge der Abschnitte, sondern Ihre eigene Geschwindigkeit zu steigern. Stellen Sie dafür die Abspielgeschwindigkeit einfach einen Grad schneller ein als bisher. Fühlen Sie sich mit der neuen Geschwindigkeit sicher, können Sie erneut ein schnelleres Tempo wählen.
  • Für ein schnelleres Schreiben nach Diktat sind vor allem Ausdauer, Geduld und regelmäßiges Üben notwendig. Auch damit werden Sie jedoch früher oder später unweigerlich an eine Grenze stoßen oder bei schlechter Qualität des Diktats langsamer arbeiten müssen - das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge.
Teilen: