Alle Kategorien
Suche

Schottland: Wohnmobil-Reise - so bereiten Sie die Anreise vor

Schottland gehört nicht zu jenen Ländern, wo Sie billig Urlaub machen können. Die Übernachtung im Bed- und Breakfast-Hotel sowie Pub- und Restaurantbesuche machen einen längeren Aufenthalt teuer. Etwas preiswerter können Sie die Reise im Wohnmobil gestalten. Die Versorgung in großen Supermärkten ist bestens. Lebensmittelpreise liegen in etwa auf dem Preisniveau von Deutschland.

Zu Besuch in den schottischen Highlands.
Zu Besuch in den schottischen Highlands. © Johannes Becker / Pixelio

Mittlerweile gibt es Flüge auf die britische Insel und speziell nach Glasgow oder Edinburgh im Angebot für 50 Euro. Wenn Sie lediglich Zeit für einen Kurzurlaub haben, ist das der schnellste und auch preisgünstigste Weg.

Bei einer Reise mit dem Wohnmobil Schottland entdecken

Schottland verfügt neben nebligen Hochmooren und versteckten Seen über imposante Schlösser. Sie werden von den zahlreichen Gegensätzen überrascht sein.

  • Den größten Gegensatz stellen die lebendigen Städte Glasgow und Edinburgh sowie die wilden Highlands im schottischen Norden dar. Sie werden bei Ihrem Urlaub als Abenteurer oder als Familie genauso auf Ihre Kosten kommen, wie als Kultur- und Naturfan.
  • Möchten Sie einen längeren Urlaub in Schottland verbringen, ist die Reise mit dem Wohnmobil eine gute Gelegenheit, das Land zu erkunden.
  • Sind Sie im Besitz eines eigenen Fahrzeuges, erreichen Sie die britische Insel von Deutschland aus mit der Fähre von Amsterdam oder durch den Eurotunnel über Frankreich.
  • Sie können sich natürlich ein eigenes Wohnmobil auch direkt vor Ort in Schottland mieten.

Tipps für die Anreise auf die britische Insel

Wenn Sie mit Ihrem Wohnmobil nach Schottland wollen, müssen Sie mindestens den Ärmelkanal überqueren. Die Ermittlung der günstigsten Passage können Sie online für einen jeweils aktuell anstehenden Reisetermin vornehmen.

  • Für die Kanalüberquerung bieten sich Fähre und der Tunnel unter dem Ärmelkanal an. Bei den Fähren (Kanalfähre Calais – Dover, Shuttle Calais – Folkestone) können Sie nach Sonderangeboten Ausschau halten. Teuer ist auf jeden Fall die Fahrt durch den Eurotunnel. Dafür sind Sie nach 30 Minuten Fahrt bereits auf der britischen Insel.
  • Die reine Kanalpassage bringt Sie zwar schnell auf die andere Seite, doch bis ins schottische Hochland müssen Sie eine lange Fahrstrecke durch England zurücklegen.
  • Als Alternative dazu bietet sich die Buchung einer der Langfähren an. Von Deutschland aus erreichen Sie Amsterdam sehr schnell. Von dort bringt Sie die Fähre nach Newcastle (von Hoek van Holland-Rotterdam oder Zeebrügge nach Hull).
  • Im Gegensatz zu den Mittelmeerfähren können Sie kein Camping an Bord buchen. In Ihrem Fahrzeug dürfen Sie in keinem Fall bleiben. Die Mitbuchung einer Kabine macht eine Fahrt auf den Fähren recht teuer. Etwas preiswerter, doch nicht sehr angenehm, reist es sich im Sitzen, bei mehr als 15 Stunden allerdings kein Vergnügen.

Beginnen Sie Ihre Fahrt vorsichtig. Vor dem Linksverkehr brauchen Sie keine Angst zu haben. Sie werden sich schnell an die neue Verkehrssituation gewöhnen. An jeder Kreuzung wird Ihnen die Vorfahrt angezeigt. Am preisgünstigsten tanken Sie auf Ihrer Reise immer an den Tankstellen großer Supermärkte.

Teilen: