Alle Kategorien
Suche

Schornstein - Steine zum Mauern richtig verwenden

Wenn Sie einen Schornstein selbst mauern möchten, ist es wichtig sich ausgiebig im Vorfeld zu informieren. Unter anderem müssen Sie wissen welche Steine Sie für einen Schornstein verwenden können.

Mit KS-Steinen kann man Schornsteine mauern.
Mit KS-Steinen kann man Schornsteine mauern.

Was Sie benötigen:

  • KS-Steine (2DF) / Vollsteine (Lochanteil < 15 %)
  • Zementmörtel (Mörtelgruppe III)
  • Winkel
  • Lot
  • Eimer

Bevor Sie damit beginnen einen Schornstein aus Steinen selber zu mauern, sollten Sie sich unbedingt mit einer Person vom Fach (z.B. Schornsteinfeger und Maurer) sowie Ihrer zuständigen Baubehörde in Verbindung setzen und Ihr Bauvorhaben anmelden. Schornstein ist nicht gleich Schornstein. Je nach Typ und Alter des Gebäudes und der Feuerstelle, des Brennwertkessel oder des Kamins, gelten andere Richtlinien und Konstruktionsbestimmungen. Auf den ersten Blick sehen Schornsteine vielleicht gleich aus, allerdings ist es sehr wichtig, dass alles aufeinander abgestimmt wird, damit Ihr Schornstein einwandfrei funktioniert und auch von der Baubehörde abgenommen wird. Wissenswert ist auch, dass sich nicht alle Steine zum Mauern eines Schornsteins eignen. Zum Mauern eines Schornsteins eignen sich Steine wie zum Beispiel Kalksandsteine der Druckfestigkeitsklasse 2 und Klinker, beziehungsweise alle Vollsteine mit einem kleineren Lochanteil von 15 Prozent. Je nach Ausmaß/Größe des Schornsteins ist die Gründung eines Fundaments erforderlich. Auf dieses Fundament werden dann die Steine mit einer Isolierung und einem Rauchabzugsrohr aufgebracht.

Mit Steinen einen Schornstein mauern

  1. Zunächst wird mithilfe eines Lots die Lage, wo der Schornstein münden soll, festgelegt.
  2. Nachdem Sie mit dem Lot die Position ermittelt haben, wird, falls notwendig, das Fundament gegründet.
  3. Nun folgt das Verlegen der Steine für den Schornstein. Ein Schornstein wird im Läufer-Binder-Verband verlegt. Wenn Sie nicht wissen, wie dieser Verband aussehen muss, erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei einem Fachbetrieb. In der Regel ist es aber auch für Laien ganz einfach.
  4. Beim Verlegen der Steine für den Schornstein müssen Sie darauf achten, dass diese absolut im Lot gemauert werden. Zur Hilfe können Sie Richtlatten aufstellen und jede Lage der Steine mit einem Winkel überprüfen.
  5. Die Steine werden mit Zementmörtel vermauert, innen nur ausgestrichen und außen verputzt. Wie hoch Sie die Steine über das Dach als Schornstein mauern müssen, erfahren Sie bei der Baubehörde.

Wenn Sie Ihren Schornstein nicht zwingend mit Steinen hochziehen möchten, bieten vorgefertigte Schornsteinbauteile eine sehr gute Alternative. Das Fertigbau-System erspart viel Arbeit und grobe Fehler können weitgehendst vermieden werden.

Teilen: