Alle Kategorien
Suche

Schopflavendel überwintern

Schopflavendel findet man nicht überall, er wird eher von wenigen Leuten angepflanzt und sticht deswegen natürlich sofort ins Auge. Im Winter ist die Pflanze anfällig, deswegen sollte sie nicht zu kalten Temperaturen ausgesetzt werden.

Schopflavendel kann in der Garage überwintern.
Schopflavendel kann in der Garage überwintern.

Schopflavendel fällt auf

  • Schopflavendel wird sofort erkannt, er besticht durch seine auffälligen purpurvioletten Büschel voller hochstehender Blätter. Diese Blätter erinnern zum Teil an die Ohren eines Hasen. Der Blütenstand über den Blüten hat die Form einer Ananas.
  • Schopflavendel blüht relativ lange, in der Zeit von Mai bis August. Abhängig von Witterung und Pflege kann Schopflavendel sogar bis September in voller Blüte stehen. Verwelkte Triebe müssen regelmäßig aussortiert werden, nur dann kann die beliebte Kübelpflanze Ihnen lange Freude bereiten.

Überwintern und andere Pflegehinweise

  • Zum Überwintern gehört auch die richtige Pflege. Schopflavendel darf nicht zu feucht gehalten werden, er mag es eher trocken, aber lassen Sie ihn nicht völlig austrocknen. Wässern Sie ihn erst, wenn die erst oberste Erdschicht abgetrocknet ist, lassen Sie aber auf keinen Fall Wasser im Untersetzer stehen.
  • Schopflavendel muss auch kaum gedüngt werden, wenn dann nur mäßig, sollten die Blüten nachlassen. Besitzt der Boden zu viele Nährstoffe, dann kann der Schopflavendel unter Umständen nicht richtig blühen.
  • Da Schopflavendel immergrün ist, muss er immer hell stehen, auch beim Überwintern muss für Helligkeit gesorgt werden. Lassen Sie ihn in einem unbeheizten Raum oder am besten in einer ungeheizten Garage überwintern. Er verträgt eine Kälte von etwa -10 °C, alles, was kälter ist, stellt ein Problem für den Lavendel dar. Haben Sie einen passenden Platz gefunden, dann lassen Sie ihn in Ruhe stehen, wässern Sie ihn nur von Zeit zu Zeit.
  • Die Heimat des duftenden Lavendelstrauchs liegt im Mittelmeerraum. Lavendel braucht …

  • Da es ab Februar wieder langsam wärmer wird, können Sie ihn in der Regel bald wieder in die volle Sonne stellen. Gewöhnen Sie ihn aber erst wieder daran, draußen zu stehen, stellen Sie ihn nach dem Überwintern als Erstes an einem schattigen Tag oder auch an einem trüben Tag raus und gewöhnen Sie ihn erst langsam wieder an die Frischluft.
Teilen: