Alle Kategorien
Suche

Schokopralinen selbst gemacht - ein Rezept für Anfänger

Schokopralinen selbst gemacht - ein Rezept für Anfänger1:52
Video von Laura Klemke1:52

Selbst gemachte Schokopralinen sind ein tolles Geschenk und nicht nur zur Weihnachtszeit ein schönes Mitbringsel. Wenn Sie noch nicht so viel Erfahrung haben in der Herstellung von Pralinen, dann ist dieses Rezept für Anfänger ganz bestimmt für Sie geeignet.

Zutaten:

  • 1 kl. Schokoladenkuchen (Fertigprodukt, ca 400 g)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 Fl. Rumaroma
  • 6 EL Mineralwasser
  • Für den Guß:
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • Schokostreusel, Kokosflocken, Mandeln, gehackt

Schokopralinen sind kleine Kostbarkeiten, die für Schokoladenliebhaber ein echter Hochgenuss sind. Wenn Sie diese Pralinen einmal selbst machen möchten, entweder zum Verschenken oder zu Selbstgenießen, dann gelingen Ihnen mit diesem simplen Anfängerrezept herrlich schmeckende Schokoträume. Probieren Sie es ruhig einmal aus und entdecken Sie, wie leicht es geht, Pralinen selbst herzustellen.

Schokopralinen machen - so geht's

  1. In einer großen Rührschüssel wird der Schokoladenkuchen zerbröselt.
  2. Die Schokolade wird im Wasserbad geschmolzen. Während dessen fügen Sie das Mineralwasser und das Rumaroma zum Kuchen hinzu.
  3. Wenn die Schokolade flüssig ist, nehmen Sie den Mixer und verkneten die Zutaten in der Teigschüssel mit der geschmolzenen Schokolade, bis eine feste Masse entstanden ist. Wenn die Kuchenmasse zu fest ist, geben Sie noch einen EL Wasser hinzu. 
  4. Die fertige Masse sollte jetzt etwa 25 Minuten im Kühlschrank ruhen. Lieber ein wenig kürzer, denn sie wird sonst zu hart.

Pralinen formen und verzieren - Anleitung

  1. Aus der gekühlten Schokomasse formen Sie nun etwa kirschgroße Kugeln oder auch Würfel. 
  2. Die weiße Schokolade sowie die Zartbitterschokolade werden im Wasserbad geschmolzen.
  3. Die Schokopralinen auf Zahnstocher spießen und in einer der Schokoladensorten tauchen. Kurz antrocknen lassen und dann, wenn die Schokolade noch leicht feucht ist, ist Schokostreuseln, Kokosflocken oder Nüssen wälzen. 
  4. Die fertigen Pralinen werden in kleine Papierförmchen gesetzt oder in goldene Pralinenfolie gewickelt. 

Wenn Sie die Pralinen im Kühlschrank aufbewahren, sollten Sie sie vor dem Verzehr etwa 15 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, damit die Masse innen nicht zu hart ist.

Hübsch verpackt sind diese Schokopralinen auch optisch ein echter Leckerbissen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos