Alle Kategorien
Suche

Schokolatier werden - so geht's

Schokolade gibt es natürlich in vielen Angebotsformen, aber wer zu genießen weiß, kauft seine Schokolade in einer Chocolaterie, also in einem der kleinen, Harmonie ausstrahlenden Schokoladengeschäftchen, die liebevoll mit den herrlichsten, schmackhaftesten und köstlichsten Schokoladenträumen dekoriert sind. Und falls Sie nicht nur Genießer, sondern ein(e) begeisterter(e) Schokoladenfeinschmecker/in sind, sollten Sie vielleicht darüber nachdenken, Schokolatier (Chocolatier) zu werden.

Die Liebe zum Detail macht's schmackhaft
Die Liebe zum Detail macht's schmackhaft

Schokolatiers werden gebraucht

  • Schokolade soll glücklich machen, heißt es und wenn man genussvoll ein edles Chili-Caramel oder meisterhaftes Honig-Balsamico-Plättchen abbeißt, wird man verstehen, warum, denn ein solches Aroma scheint ein himmlisches Geschenk zu sein. Kein Wunder, dass die Nachfrage nach diesen besonderen Naschfreuden mehr und mehr ansteigt. Laut Statistik nascht jeder Bundesbürger pro Jahr 90 Tafeln Schokolade.
  • Angesichts der immer bewusster werdenden Ernährung und Fit-schlank-Wellen, verändert sich der Schokoladenmarkt weg von der industriellen Massenproduktion hin zu den handgefertigten Edelschokoladen. Sicherlich sind die handgefertigten Meisterschokoladen im Vergleich zu industrieller Massenware erheblich teurer, aber der Genuss lohnt sich und so ist es nicht verwunderlich, dass der Beruf Schokolatier gefordert ist.
  • Ein Schokolatier versteht es, dem neuen Lebensstil "genussvoll-edel" perfekt nachzukommen. Ausgewählte Kakaobohnen, herrlichste Butter und viele andere Qualitätsprodukte werden von einem geübten Schokolatier zu einem deliziösen Schokoladenprodukt verarbeitet und so herrlich kreiert, dass man einfach naschen muss. Das bedeutet also, dass ein Schokolatier sich auf seine besonders geschulten Geschmacksorgane verlassen können muss und die Qualität der Zutaten zu differenzieren weiß.
  • Die Geschmackserlebnisse, die man beim Naschen der verschiedenen Schokoladenvariationen genussvoll auf der Zunge spürt, fordern dem Schokolatier einige Fähigkeiten ab . Eine Kaffeebohne z. B. hat mehr als 600 verschiedene Aromen und diese müssen perfekt mit anderen Aromen und Zutaten zusammengestellt werden, um anschließend, mit künstlerischem Pfiff, eine besondere Schokoladenkreation zu vollenden. Das heißt also, dass der Schokolatier die hohe Kunst aromatischer Kenntnisse und künstlerischen Gestaltung beherrschen muss.

So werden Sie ein Schokolatier

  • Um Schokolatier zu werden, sollten Sie im feinmotorisch-handwerlichen Bereich nicht nur geübt sein, sondern regelrecht ein künstlerisches Talent aufweisen, denn die Fabrikation der herrlichen Pralinen und Schokoladen erfordern eine ruhige Hand und der Wettbewerb eine sich ständig erweiternde Kreation der Angebote. Sie sollten spüren, dass der Umgang mit Aromen, Lebensmitteln und verschieden Herstellungsverfahren eine Art Berufung ist, denn nur mit der Liebe zum Detail werden Sie diesem hoch qualifiziertem Handwerk gerecht
  • Für den Beruf Schokolatier gibt es in den meisten europäischen Ländern und auch Deutschland noch keinen eigenständigen Ausbildungsweg. Eine Ausnahme bietet in dem Fall nur Belgien. Außerhalb Belgiens beginnt die Laufbahn "Schokolatier" mit einer Ausbildung zum Konditor. Um sich anschließend als Schokolatier zu spezialisieren, müssen Sie sich durch autodidaktisches Lernen qualifizieren und sich in einer Chocolaterie zur Weiterbildung bewerben.
  • Der deutsche Konditorbund (Mönchengladbach) bietet im Internet Informationen zur Ausbildung an. Diese Ausbildungen umfassen in der Regel den Kenntniserwerb im Bereich Schokolade, Dauerbackwaren, Konfekt und Zuckerwaren. Die Ausbildung zum Konditor umfasst drei Lehrjahre. Zu unterscheiden ist dabei deutlich, dass es sich nicht um eine Bäckerausbildung handelt, denn die Arbeitsbereiche und Arbeitszeiten zwischen Konditoren und Bäckern sind sehr verschieden.
  • Zweckmäßig ist es, wenn Sie Ihre Konzentration auch auf den Bereich Marketing und Produktentwicklung lenken, denn wenn Sie sich als Schokolatier selbstständig machen möchten, werden viele Anforderungen auf Sie zukommen. Große Schokoladenmanufakturen bieten Ausbildungsplätze in den Bereichen Süßwarentechnik an, Produktentwicklung und Marketing (kaufmännischer Bereich).
  • Wenn Ihnen der Weg über Schokoladenmanufakturen in Deutschland zu langwierig erscheint, besteht die Möglichkeit, in Belgien eine zweijährige Ausbildung zu absolvieren und mehrere Kurse an der Barry Deutschland Chocolate Academies zu belegen. Wichtig ist in diesem Beruf, dass Sie praktische Erfahrungen sammeln. Deshalb ist es ratsam, wenn Sie unterschiedliche Bereiche und Betriebe nutzen, um zu lernen, wie z. B. in einer Großmanufaktur, einer kleinen Chocolaterie, spezielle Schulungsangebote usw.
Teilen: