Alle Kategorien
Suche

Schokoladenflecken entfernen - Kleidung aus Baumwolle fasergerecht reinigen gelingt so

Schokoladenflecken entfernen - Kleidung aus Baumwolle fasergerecht reinigen gelingt so1:34
Video von Samuel Klemke1:34

Schokoladenflecken auf Kleidung sind zwar ärgerlich, jedoch kein Drama, denn sie lassen sich relativ leicht entfernen - vor allem aus Baumwolle. Dennoch ist es ratsam, auch bei Baumwollkleidung einiges zu beachten.

Schokoladenflecken lassen sich leicht entfernen

  • Schokoladenflecken lassen sich aus der Kleidung nicht selten ohne große Waschvorgänge entfernen. Allerdings ist es immer eine Frage der Textilart. Baumwolle ist z. B. eine Textilart, die recht pflegeleicht zu behandeln ist. Allerdings sollten Sie beachten, dass je nach Veredelung oder Verarbeitung der Baumwolle veränderte Pflegemaßnahmen erforderlich werden.
  • Baumwolle ist eine sehr alte Kulturpflanze. Aus ihren Samenhaaren werden Naturfasern hergestellt, deren positive Eigenschaften inzwischen sehr bekannt sind. Die Naturfaser ist weich, hautsympathisch, fein, scheuerbeständig und sehr anschmiegsam. Baumwolle kann  bis zu 20% des Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen. Sie wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Baumwolle wird zu Kleidung, Bettwäsche, Teppichen, Posterbezügen u. v. m. verarbeitet.
  • Je nach Webart (z. B. Damast, Veredelung (merzerisiert) oder Zusammensetzung (z. B. Jersey) sind unterschiedliche Pflegehinweise zu beachten. Zwar kann man Baumwolle in der Regel als „Kochwäsche“ mit 90 °C behandeln, doch verliert sich diese Regelung, sobald es sich z. B. um Baumwollbuntwäsche handelt. Durch die Veränderung der Basis, z. B. aufgrund von Farbzugabe, könnten bei zu hohem Waschgrad Verfärbungen die Folge sein. Beachten Sie deshalb stets die Hersteller-Pflegehinweise.
  • Grundsätzlich können Sie frische Schokoladenflecken, die sich auf einer weißen Kleidung aus reiner Baumwolle befinden, bei Temperaturen um 90 °C in der Waschmaschine entfernen. Beachten Sie aber, dass je nach Verarbeitung weiße Oberbekleidung einlaufen kann. D. h. Schokoladenflecken auf weißen Tischdecken, Betttüchern oder weißer Unterwäsche können Sie mit der nächsten Wäsche „auskochen“. Weiße Baumwolljeanshosen könnten, je nach Verarbeitung, durch einen „90 °C-Kochvorgang“ einlaufen. In dem Fall sollten Sie, wie auch bei der Baumwollbuntwäsche, die Schokoladenflecken vorbehandeln.

Übrigens: Weiße Baumwolltextilien können z. T. zusätzlich handelsübliche Waschmittel-Aufheller vertragen, allerdings sollten Sie sie anschließend nicht in der Sonne trocknen, da die Sonneneinwirkung in dem Fall zu Vergilbung führen kann.

Behandeln Sie die Verschmutzung der Kleidung vor

Frische Schokoladenflecken auf der Kleidung sollten Sie sofort mit lauwarmen Wasser ausspülen. Falls die Flecken älter sind, kratzen Sie sie vorsichtig mit dem Rücken eines Besteckmessers ab. Anschließend behandeln Sie den Fleck weiter:

  • Versuchen Sie, den Fettanteil der Schokolade mit etwas Spülmittel zu lösen. Tropfen Sie dazu Spülmittel auf den Fleck, lassen Sie das Mittel einwirken und reiben Sie ihn anschließend vorsichtig unter fließendem, warmem Wasser aus.
  • Sollte das Spülmittel nicht genügend Kraft haben, schäumen Sie etwas Gallseife auf den Fleck. Lassen Sie die Gallseife einwirken und spülen Sie auch diese unter leichtem Rubbeln unter fließend-warmem Wasser aus.
  • Wenn Sie unterwegs weder Gallseife noch Spülmittel zur Hand haben, könnten Sie den Schokoladenfleck mit etwas kohlensäurehaltigem Mineralwasser entfernen. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser enthält Kohlenstoffdioxid, das in Verbindung mit Wasser zu Kohlensäure (H2CO3) wird. Ein frischer Schokoladenfleck lässt sich dadurch etwas beheben und in der nächsten Wäsche werden evtl. zurückgebliebene Ränder besser zu entfernen sein.
  • Viele Hersteller empfehlen gegen Schokoladenflecken auf der Kleidung das chemische Mittel Borax (ein Natriumborat) - dieses Mineral „Borate“ kommt in der Natur nur selten vor. Ob ein Schokoladenfleck allerdings einer so starken chemischen Keule bedarf, ist fraglich. Achten Sie grundsätzlich vor dem Einsatz irgendwelcher Chemikalien oder Seifen darauf, ob Ihre Kleidung „farbecht“ ist, denn ansonsten könnte es zu Verfärbungen kommen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos