So motivieren Sie zum Schreibenlernen

  • Die Kinder hören sich gerne Geschichten an. Fragen Sie sie, ob sie selber auch Geschichten lesen und schreiben lernen wollen. Bestimmt bejahen die Schüler dies.
  • Sagen Sie den Kindern, dass es wichtig ist, schön zu schreiben, damit die Eltern oder Lehrer es auch lesen können. Sicher freuen die Kinder sich, wenn sie es schaffen, kleine Briefe an Freunde zu schreiben, die dann auch antworten können.
  • Spielerisches Lernen ist in der ersten und zweiten Klasse wichtig, damit die Kinder die Motivation nicht verlieren. Besonders Kinder zu Hause brauchen Anleitung der Eltern, damit sie am Ball bleiben und sich nicht unter Druck gesetzt fühlen.
  • Immer wieder zu loben, stellt eine wichtige Motivationsmethode her. Bestimmt mögen die Kinder auch kleine Smileys unter ihrem Text, den sie selber schrieben.

Immer üben, um schön schreiben zu lernen, ist sehr wichtig

  • Anfangs üben die Kinder die einzelnen Buchstaben, die dann nach und nach zu Wörtern gebildet werden. Bereits hier ist es wichtig, dass Sie und Ihre Schüler auf die Sauberkeit achten. Ebenso die Führung des Stiftes und der Reihenfolge, wie ein Buchstabe geschrieben wird, bedarf es Übung.
  • Mit Bildern im Arbeitsheft und lustigen Übungen macht es den Kindern Spaß, die Buchstaben und Wörter zu schreiben.
  • Spielerisch dürfen erste Briefe geschrieben und gelesen werden. Wenn die Freundin geschmiert oder die Buchstaben falsch herum geschrieben hat, werden die Kinder sich gegenseitig berichtigen und helfen.
  • Wenn Geburtstagseinladungen oder Grußkarten verschickt werden müssen, dürfen die Kinder diese selber schreiben. Natürlich in der besten schönsten Schrift.

Wichtig ist immer, dass die Kinder wissen, warum sie schön schreiben lernen müssen. Es sollte allerdings kein "Muss" sein, sondern etwas Besonderes. Loben ist hier wichtig und schimpfen auch, wenn es nicht so klappt. Aber Sätze wie: "Das schaffst du schöner und sauberer. Ich glaube an dich" motivieren die Schüler eher.