Alle Kategorien
Suche

Schnüffelventil einstellen - so wird's gemacht

Viele Probleme mit Kolbenpumpen, auch an Hauswasserwerken beruhen darauf, dass das Schnüffelventil falsch eingestellt ist. Dabei ist Einstellen des Schnüffelventils einfach.

Druckprobleme liegen oft am Schnüffelventil.
Druckprobleme liegen oft am Schnüffelventil. © Paul Golla / Pixelio

Funktionsweise von Schnüffelventilen

Schnüffelventile sind Ventile, die automatisch über Unterdruck gesteuert werden. Sie öffnen sich durch den Unterdruck und lassen Luft herein, bis der Unterdruck verschwindet.

  • In Autos wird zum Beispiel mit Schnüffelventilen der Überdruck im Kurbelgehäuse abgelassen. Ist das Schnüffelventil defekt, entweicht ständig Luft aus dem Gehäuse. Der Luftfilter "erstickt" in Öl. Hier gibt es kein Einstellen, nur defekt oder in Ordnung.
  • Auch Einlassventile von 4-Takt-Motoren können über Schnüffelventile gesteuert werden. Das geht automatisch, aber für moderne Hochleistungsmotoren werden andere Methoden der Ventilsteuerung genutzt. Auch hier gibt es nichts zum Einstellen.
  • Weitverbreitet sind Schnüffelventile bei Hauswasserwerken. Diese brauchen einen Luftpolster, im sogenannten Windkessel um einen konstanten Wasserdruck bieten zu können.

Einstellen der Unterdruckventile an Wasserwerken

Ein Einstellen der einfachen Ventile gibt es in der Regel nicht, sie steuern sich automatisch. Es geht eigentlich nur darum zu verhindern, dass ständig Luft angesaugt bzw. abgelassen wird.

  • Bei Hauswasserwerken soll im Windkessel das Verhältnis an 1/3 Luft zu 2/3 Wasser herrschen. Ist das Schnüffelventil ständig geöffnet, wird permanent Luft angesaugt, der Wasserstand sinkt. Das Ventil muss also geschlossen werden, wenn genug Luft im Windkessel ist.
  • Ist das Ventil geschlossen, kann es dazu kommen, dass die Luftblase sich verkleinert, also kein ausreichender Wasserdruck mehr aufgebaut wird. Sie müssen das Ventil wieder aufdrehen.
  • In der Regel sollten Sie das Ventil öffnen, bis im Windkessel das richtige Luft-Wasser-Verhältnis besteht. Ist dieses erreicht, schließen Sie das Schnüffelventil wieder. Mehr gibt es meist nicht zum Einstellen.
  • Der Druck sollte nun über Wochen konstant bleiben, die Luftblase also nicht kleiner oder größer werden. Müssen Sie das Schnüffelventil ständig anders einstellen, also öffnen oder schließen, muss vermutlich der Schaltdruck reduziert bzw. erhöht werden. Hier kann de Ursache liegen.  

Ziehen Sie immer das Benutzerhandbuch zurate oder wenden sich an den Hersteller des Systems, wenn das Luftpolster in Hauswasserwerken ständig zu groß oder zu klein wird. Meist gibt es Tabellen über die korrekte Stellung des Schnüffelventils und das Einstellen des Einschalt- bzw. Abschaltdrucks der Pumpe.

Teilen: