Alle Kategorien
Suche

Schnittmuster für einen Overall entwerfen

Ein "Overall" ist - wie es der Name so schön sagt - ein Kleidungsstück, das Sie "über allem" tragen können, das heißt: über alles gezogen tragen. Der Overall ist ein Überanzug, der nur aus einem Teil besteht. Ganzanzug, Einteiler oder Kombi sind andere Bezeichnungen für den Overall. Erfunden wurde er, um diejenigen, die in ihn schlüpfen, vor Schmutz, Feuer, Wasser, Chemikalien und anderen äußeren Einflüssen zu schützen. Von der Arbeitskleidung hat sich der Overall zu einem Mode-Anzug entwickelt, den besonders junge Leute gerne tragen. Liegt er hauteng an, nennt er sich Catsuit. Kulturgeschichte machte der Overall bei den Konstruktivisten und in China.

Ursprünglich war der Overall Arbeitskleidung.
Ursprünglich war der Overall Arbeitskleidung.

Was Sie benötigen:

  • (alter) Overall als Vorlage
  • Nahtauftrenner
  • (Zeitungs- oder Pack-)Papier
  • Stift
  • Schere
  • Reißverschluss, der vom Hals bis zum Schritt verläuft (oder Knöpfe für eine Knopfleiste)
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • ggf. Maßband

So kommen Nähanfänger zu einem Overall-Schnittmuster

Am schnellsten und leichtesten sind Sie aus dem Schneider, wenn Sie einen alten Overall, der Ihnen passt, auseinandertrennen. Günstig ist es auch, sich in einem Second-Hand-Laden nach einem günstigen Overall umzuschauen, den Sie dann als Vorlage für Ihr Schnittmuster verwenden können.

  1. Legen Sie anschließend die einzelnen Teile auf (Zeitungs- oder Pack-)Papier. Nehmen Sie einen Stift zur Hand und umfahren Sie die Teile. Schneiden Sie die Teile Ihres Overall-Schnittmusters aus. Bedenken Sie, dass Sie eine Nahtzugabe einrechnen müssen (also den Umriss um etwa einen Zentimeter größer ausschneiden müssen), wenn Sie den Overall nicht mit einem Nahtauftrenner auftrennen, sondern einfach den Nähten entlang aufschneiden. Aber selbst wenn sie das vergessen, ist es nicht so schlimm, wenn Sie als Vorlage keinen hautengen oder annähernd hautengen Overall gewählt haben.
  2. Wenn Sie ein Schnittmuster frei entwerfen wollen, indem Sie an Ihrem Körper die Maße nehmen, dann beachten Sie erst einmal Grundsätzliches: Beim Entwurf eines Schnittmusters für einen Overall müssen die Öffnungen möglichst klein und reduziert sein. Denn dadurch ist er dichter, was zumindest, wenn der Overall als Arbeitskleidung getragen werden soll, ein wichtiges Kriterium ist. Aber auch im Sinne der Stilechtheit - wenn Sie "nur" aus Modegründen einen Overall tragen wollen - macht das Sinn.
  3. Sie brauchen nicht zu beachten, dass die Ärmel oder Hosenbeine schmaler zu den Handgelenken oder Fesseln zulaufen, wenn Sie einen Overall entwerfen, dessen Säume mit Gummis zugezogen werden.
  4. Ein Schnittmuster für einen Overall ist nicht so furchtbar kompliziert, da dieser Überanzug am Körper nicht verrutschen kann. Sie brauchen also nicht zu überlegen, ob Sie bei Ihrem Schnittmuster Gürtelschlaufen für einen Gürtel berücksichtigen müssen.
  5. Overalls werden in der Regel vorne verschlossen. Ein Reißverschluss oder eine Knopfleiste läuft vom Hals bis zum Schritt.
  6. Wenn Sie übrigens bei Ihrem Overall-Schnittmuster keine langen Beine entwerfen, dann haben Sie ein sogenanntes Bodysuit.
Teilen: