Alle Kategorien
Suche

Schnittlauch selber züchten und pflegen - darauf sollten Sie achten

Schnittlauch selber züchten und pflegen - darauf sollten Sie achten2:28
Video von Heike Kadereit2:28

Schnittlauch ist ein sehr vitaminreiches Kraut aus der Familie der Amaryllisgewächse. Er ist genauso leicht aus Samen anzuzüchten wie auch durch Teilung zu vermehren. Hält man ihn in Töpfen auf der Fensterbank, hat man auch in der kalten Jahreszeit immer etwas frisches Grün.

Was Sie benötigen:

  • Schnittlauchsamen
  • Schnittlauchpflanze
  • Anzuchterde
  • Quarzsand/Vogelsand
  • Anzuchtschale
  • Zeitungspapier
  • Rundholz

Schnittlauch - ein vitaminreiches Kraut züchten und pflegen

  • Schnittlauch kann in flache Saatschalen ausgesät werden. Dazu füllt man die Schale mit Anzuchterde und drückt diese fest. Danach streut man das Schnittlauchsaatgut dünn auf. Anschließend gibt man eine dünne Schicht gesiebter Erde darüber. Dieses Abstreuen kann alternativ mit Quarzsand oder handelsüblichem Vogelsand erfolgen. So kann die Erdoberfläche leichter abtrocknen und die aufgehenden Sämlinge werden nicht von Fäulnis befallen. Wärme und kontinuierliche Feuchtigkeit, keine Staunässe, ist zum Auflaufen der Samen wichtig. Die Temperatur in der Erde sollte zwischen 20°C und 22°C liegen. 
  • Eine andere Möglichkeit ist das Aussäen in kleine Töpfchen. Diese kann man sich aus Zeitungspapier und einem Rundholz von ca. 3-4 cm Durchmesser selbst herstellen. Aus dem Zeitungspapier schneidet man Streifen von ca. 8x25 cm. Jetzt wickelt man den Streifen längs um das Rundholz. Unten muss das Papier ca. 2 cm überstehen. Dieser Überstand wird rund herum eingeknickt und durch Drücken auf eine harte Unterlage etwas stabilisiert. Danach zieht man das so entstandene Töpfchen vom Rundholz ab, füllt es bis 1 cm unter den Rand mit Erde und legt 5-Korn-Schnittlauchsaat hinein. Der Vorteil dieser Methode ist die starke Bewurzelung. Die Pflanzen wachsen später im Garten gut an.
  • Auch durch Teilung lässt sich Schnittlauch ganz einfach vermehren. Dazu entfernt man den Topf, bzw. gräbt die vorhandene Pflanze aus der Erde aus, und schneidet mit einem Messer die Wurzeln auseinander. Jetzt können beide Teile neu eingepflanzt werden.
  • Schnittlauch aus dem Garten kann man für den Winterbedarf auch antreiben. Dazu muss der Wurzelballen einmal durchgefroren sein. Danach gräbt man ihn aus und pflanzt ihn in einen Topf. Nach ein paar Tagen treibt er neu aus, und man hat auch über den Winter das frische vitaminreiche Grün.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos