Alle Kategorien
Suche

Schnell zum Führerschein - so geht es in 14 Tagen

Der Führerschein steht für fast jeden einmal auf dem Plan. Allerdings kann dieser auch ziemlich zeitintensiv sein und sich über Monate hinauszögern. Wenn Sie Ihren Führerschein wesentlich schneller machen wollen, dann gibt es durchaus Möglichkeiten, Ihre Fahrausbildung zu beschleunigen.

Der Führerschein eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Mobilität.
Der Führerschein eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Mobilität.

So melden Sie sich für den Führerschein an

  • Machen Sie sich vor der Anmeldung in einer Fahrschule klar, dass Sie für diesen Intensivkurs für kurze Zeit quasi den ganzen Tag zur Verfügung stehen müssen. Dies kann ganz schön stressig sein und fordert Durchhaltevermögen.
  • Suchen Sie sich als Erstes eine Fahrschule in Ihrer Stadt, die anbietet, den Führerschein schneller, also in etwa 14 Tagen, zu machen. Viele Fahrschulen bieten Kurse für den Urlaub an. Informieren Sie sich, wie teuer dieser "Crashkurs" wird, und vergleichen Sie mit anderen Fahrschulen.
  • Wenn Sie sich für eine Fahrschule entschieden haben, dann melden Sie sich an. Mit der Anmeldung gehen Sie einen verbindlichen Vertrag ein. Darüber hinaus müssen Sie die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs nachweisen und einen Sehtest, der nicht älter als 2 Jahre ist, vorweisen.

So können Sie den Führerschein schnell schaffen

  • In den meisten Fällen haben Sie jeden Tag 2 Stunden oder sogar Doppelstunden Theorieunterricht sowie bis zu 4 praktische Fahrstunden am Nachmittag oder am Abend. Dann kommt auch noch das Lernen für die Theorie dazu. Organisieren Sie Ihren Tag daher so, dass dieser gut strukturiert ist.
  • Denken Sie daran, dass der Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis etwa 4-6 Wochen zuvor beim Straßenverkehrsamt gestellt werden muss. Beim normalen Führerschein ist dies nicht so dringlich, da dieser meist um die 3 Monate dauert. Ein Eilantrag kann gegen eine Gebühr gestellt werden. Erst wenn der Antrag durch ist, können Sie Ihre Prüfungen beim TÜV ablegen.
  • Vorsicht ist beim EU-Führerschein im Ausland geboten. Viele Fahrschulen in Tschechien und Polen bieten den EU-Führerschein ebenfalls schnell und wesentlich unbürokratischer an als viele deutsche Fahrschulen. Durch EU-Recht war dies auch erlaubt, inzwischen ist dies nicht mehr so einfach möglich und Ihre Fahrerlaubnis besitzt im schlimmsten Falle gar keine Gültigkeit. Informieren Sie sich daher ausführlich, bevor Sie diesen Schritt gehen.
Teilen: