Alle Kategorien
Suche

Schnell wachsender Bambus - so pflanzt man ihn als Sichtschutz

Die Grundstücke werden aufgrund der Quadratmeterpreise immer kleiner. So wandert der Nachbar immer näher an die eigene Terasse. Ein Sichtschutz kann dem Abhilfe schaffen. Ein schnell wachsender Bambus kann gut als schöne Sichtschutzhecke gepflanzt werden. Wie Sie das am besten bewerkstelligen, erfahren Sie hier.

Bambus ist perfekt geeignet als Sichtschutz.
Bambus ist perfekt geeignet als Sichtschutz. © Miroslaw / Pixelio

Es gibt viele verschiedene Bambusarten. Bevor Sie Ihre Hecke pflanzen, müssen Sie erst den richtigen Bambus für Ihre Bedürfnisse finden, damit Ihr Sichtschutz schnell und perfekt wächst.

Schnell wachsender Bambus - so wählen Sie den Richtigen

  • Machen Sie sich erst einmal Gedanken, ob Sie den Bambus in Kübel oder direkt in die Erde pflanzen wollen.
  • Überlegen Sie auch, wie der Bambus überwintern soll, denn nicht alle Arten sind winterhart. Pflanzen Sie ihn direkt in die Erde, informieren Sie sich, wie frosthart die gewählte Art ist.
  • Mit der Wahl der Pflanze bestimmen Sie auch die Höhe Ihrer Hecke. Je nach Pflanze kann der Sichtschutz bis zu 10 m hoch werden.
  • Es gibt Bambusse in unterschiedlichen Farben. So können Sie Einfluss auf die optische Gestaltung Ihres Sichtschutzes nehmen.
  • Die Pflanzen wachsen bei uns oft langsamer als in Ihren Heimatländern. Ein schnell wachsender Bambus, der in Asien bis zu 10 cm am Tag wächst, kann bei uns deutlich länger benötigen. Lassen Sie sich deswegen beim Kauf gut beraten.
  • Die unterschiedlichen Sorten haben verschiedene Boden- und Standortanforderungen. Für ein schnelles Wachsen braucht die Pflanze optimale Bedingungen.
  • Die Firma Bambusbörse hat sich auf Bambushecken spezialisiert. Hier finden Sie einige Sorten, die sich für einen Sichtschutz eignen. 

So wird Bambus richtig eingepflanzt

  • Bambusse bevorzugen einen sandig-lehmig bis humosen Boden, der trocken bis feucht ist. Ist Ihr Boden nicht krümelig, sondern schwer und sehr lehmig, können Sie ihn mit Torf, Kompost, Blumenerde oder spezieller Bambuserde aufwerten.
  • Graben Sie ein großzügiges Pflanzloch. Die Pflanze will sich in den ersten Jahren mit den Wurzeln im lockeren Boden verteilen. Lockern Sie deswegen die Erde auch unterhalb der Wurzeln etwa 10 cm tief.
  • Das Loch muss mit einer sogenannten Rhizomensperre umrandet werden, da sich die Pflanze sonst im ganzen Garten verteilt.
  • Die Ränder des Pflanzloches werden nicht verdichtet, damit bei starken Regengüssen das Wasser gut abfließen kann. Bambus verträgt keine Staunässe.
  • Düngen Sie die Pflanze mit einem stickstoffbetonten Dünger im Frühjahr und im Spätsommer.
  • Um das Wachstum zu fördern, schneiden Sie den Bambus zwischen Februar und März zurück.
  • Die Pflanze muss regelmäßig gegossen werden - besonders wenn Sie im Kübel gepflanzt ist. Wenn sich die Blätter einrollen, ist es ein (über)deutliches Zeichen, dass sie Wasser benötigt.

Bambus eignet sich besonders gut für Sichtschutzhecken. Er ist schnell wachsender als andere Pflanzenarten und bringt einen asiatisch-modernen Stil in den Garten. 

Teilen: