Alle Kategorien
Suche

Schneidermuskel-Training - so gelingt's

Schneidermuskel-Training - so gelingt´s1:26
Video von Anna-Maria Schuster1:26

Der Schneidermuskel befindet sich im Oberschnekel. Er gehört zu den vorderen Skelettmuskeln. Er ist recht schlank und verläuft von der Spina iliaca anterior superior, die sich am Darmbein des Beckens befindet, über die Vorderseite, dann die innere Seite des Oberschenkels hinunter bis zum Schienbein. Ein Training des Schneidermuskels geschieht, indem Sie Ihre Beinmuskulatur trainieren.

So führen Sie ein Schneidermuskel-Training aus

Der Schneidermuskel hat die Funktion, zwei Gelenke zu beugen: das Hüft- und das Kniegelenk. Außerdem zieht er den Oberschenkel von innen nach außern ("Abduktion") und den Unterschenkel nach innen.

  1. Wirken ihm die Abduktoren des Hüftgelenks entgegen, kann der Mensch sowohl das Kniegelenk beugen als auch eine Oberschenkeldrehung ausführen. Damit bewegt er sich in den Schneidersitz, weswegen der Muskel auch seinen Namen hat. Als Training können Sie also mehrmals in den Schneidersitz gehen und wieder aufstehen.
  2. Der Schneidersitzmuskel wird durch den Oberschenkelmuskel trainiert. Wenn Sie Ihre Beine trainieren, werden Bewegungen sowohl über das Hüftgelenk als auch über das Kniegelenk ausgeführt und auch das Fußgelenk ist beteiligt, mithin eine ganze Menge von Muskeln, darunter der Schneidersitzmuskel.
  3. Sie können Ihren Schneidermuskel entwickeln, indem Sie die Oberschenkelbeuger trainieren. Das passende Training sind Übungen, bei denen die Beinbeuger beansprucht werden.
  4. Wenn Sie Ihren Schneidermuskel dehnen wollen, dann müssen Sie Ihr Hüftgelenk strecken. Das geschieht, wenn Sie in Schrittstellung gehen. Halten Sie den Oberkörper aufrecht und richten Sie ihn nach vorne aus.
  5. Gehen Sie in eine so tiefe Schrittstellung, das Ihr Knie (vom gedehnten Oberschenkel) fast den Boden berührt. Die Füße sollten leicht nach innen gedreht sein. Das Knie sollte sich über dem Fuß befinden, sodass ein rechter Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel entsteht.
  6. Halten Sie in dieser Schrittstellung eine Weile aus. Zählen Sie etwa bis zwanzig. Je nachdem, wie trainiert Sie sind, können Sie länger oder weniger in dieser Stellung aushalten.
  7. Wippen Sie gegebenenfalls leicht. Aber achten Sie darauf, das Kniemöglichst in Bodennähe zu halten, damit Ihre Hüfte schön gestreckt bleibt.
  8. Stemmen Sie die Arme in die Hüfte oder verschränken Sie die Arme im Rücken. Sie können auch, damit Ihnen die Zeit nicht zu lange wird, Bewegungen mit den Armen machen, sie nach vorne führen, auf und ab bewegen. Sie bringen Sich dadurch leicht aus dem Gleichgewicht, was willkommen ist, wenn Sie Ihre Muskeln trainieren wollen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos