Alle Kategorien
Suche

Schneiden wie ein Profi-Koch - so lernen Sie es

In vielen Küchen sind große Ansammlungen an Schneidewerkzeugen zu finden, welche die Bezeichnung "Messer" nicht verdient haben. Beim Schneiden kommt es in erster Linie auf gute Qualität von Messern an.

Bei Küchenmessern auf gute Qualität achten
Bei Küchenmessern auf gute Qualität achten

Beim Schneiden mit scharfen Messern sinkt die Verletzungsgefahr

Mit stumpfen oder zu klein gewählten Messern kommt es häufiger zu Schnittverletzungen, als mit scharfen Messern. Dies liegt daran, dass die eine Hand das Schnittgut verkrampft festhält und die andere Hand mit einem stumpfen Messer "säbelt", bis irgendwie ein Schnitt ausgeführt ist. Dabei ist weder eine richtige Hand- bzw. Fingerstellung noch ein gerader Schnitt möglich.

  1. Bitte achten Sie beim Kauf von Messern auf gute Qualität. Gute Messer sind teuer, aber die Anschaffung lohnt sich - denn Sie sparen Geld, wenn Sie nicht ständig auf der Suche nach einem scharfen Messer zu Billigware greifen.
  2. Hochwertige Messer, egal ob mit Stahl- oder Keramikklinge, sollten Sie niemals in der Spülmaschine reinigen. Das Maschinenspülmittel greift die Klinge an, und auf diese Art würde auch ein qualitativ hochwertiges Messer schnell stumpf werden. Waschen Sie ein Messer nach Gebrauch nur mit heißem Wasser und bei Fettanhaftungen mit etwas Spülmittel ab.
  3. Zum Schneiden halten Sie das Schnittgut mit einem "Krallengriff" fest - d. h., Ihre Fingerspitzen und Fingernägel sind unsichtbar, denn die vorderen Fingerglieder sind eingeknickt. Der Daumen liegt hinter dem Zeigefinger.
  4. Halten Sie das Schnittgut so weit vorne wie möglich und führen Sie das Messer bei jeder Schnittbewegung leicht über Ihre vorderen Fingergelenke. Auf diese Art können Sie z. B. Kräuter in einem Arbeitsgang sehr fein schneiden und ersparen sich zusätzliches "hacken", bei dem meist nur Saft in die Schneideunterlage gepresst wird.
  5. Mit einem scharfen Messer können Sie sehr feine Schnitte ausführen. Das stellen Sie fest, wenn Sie eine Zwiebel halbieren und von der Spitze in Richtung Wurzel schneiden. Anschließend drehen Sie die Zwiebel und schneiden nun quer von der Spitze in Richtung Wurzel. Auf diese Art können Sie in einem Arbeitsgang feinste Zwiebelwürfel schneiden, und so wird auch hier ein anschließendes Durchhacken überflüssig.

Wenn Sie aus großen Fleischteilen z. B. Steaks schneiden möchten, empfiehlt es sich, das Fleisch vor dem Schneiden für 30 Minuten in das Gefrierfach zu legen. Anschließend können Sie mit Ihrem scharfen Messer gerade und gleichmäßige Scheiben abschneiden.

Teilen: