Alle Kategorien
Suche

Schneekanone - Wissenswertes über die Beschneiung in Skigebieten

Die Skifreunde warten jedes Jahr mit Ungeduld auf die Saisoneröffnung in den Skigebieten. Wenn Sie auch zu diesen gehören, werden Sie mir sicher beipflichten. Natürlich kann es auch einmal vorkommen, dass der Schneefall zu wünschen übrig lässt, dann kommt sie zum Einsatz, die Schneekanone.

Beschneiung eines Skigebietes
Beschneiung eines Skigebietes

Da gerade Skigebiete auf Touristen angewiesen sind, ist ausbleibender Schneefall natürlich eine Katastrophe. Sie als Skitourist brauchen sich aber deshalb keine Sorgen zu machen, denn hier wird dann eine Schneekanone eingesetzt, die den Schneefall ersetzt. Doch immer wenn dies der Fall ist, treffen Befürworter und Gegner dieser Beschneiung aufeinander.

Die Schneekanone - Auswirkungen auf die Natur

  • Die Befürworter für die Beschneiung durch eine Schneekanone sehen natürlich zuerst die finanzielle Situation für die Skigebiete.
  • Sie verkennen, dass der Einsatz einer Schneekanone für die Natur wenig förderlich ist, was natürlich die Gegner auf den Plan ruft.
  • Es hat sich erwiesen, dass gerade Wildtiere die Gebiete, die beschneit werden, also ihren Lebensraum weitgehend verlassen haben und sich weiter in die Berge zurückgezogen haben.
  • Auch die Pflanzenwelt leidet durch den Einsatz einer Schneekanone. Dies ist in einigen Gebieten bereits zu sehen. Allerdings fehlt hier eine flächendeckende Langzeitstudie, die dies beweisbar belegen könnte.

Die Funktionsweise einer Schneekanone

Um über das Thema Schneekanone diskutieren zu können, sollten Sie auch die Funktionsweise einer solchen kennen.

  • Es handelt sich beim Einsatz einer Schneekanone nicht um die Herstellung von Kunstschnee. Lediglich die Herstellung wird hier als künstlich bezeichnet.
  • Die Schneekanone befördert sehr kleine Wassertröpfchen in die Luft, die dann gefrieren und als Eiskristalle zu Boden fallen. Allerdings sind hierfür bestimmte Voraussetzungen erforderlich. Die Lufttemperatur muss -4° Grad abwärts und die Wassertemperatur darf maximal 2° Grad betragen.
  • Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Schneekanonen. Zum einen die Propellerkanonen und zum zweiten die Druckluftkanonen.
Teilen: