Alle Kategorien
Suche

Schmuckwand selber machen

Eine Schmuckwand können Sie ganz leicht selber machen. Nicht nur junge Mädchen möchten ihren Schmuck gerne dekorativ aufbewahren. Die guten Stücke bei Nichtgebrauch einfach in die Schublade zu packen, ist fast zu schade.

An einer Schmuckwand sind die edlen Teile wunderbar aufgehoben.
An einer Schmuckwand sind die edlen Teile wunderbar aufgehoben.

Was Sie benötigen:

  • Spanplatte in gewünschter Größe
  • Stoff, rundum 10 cm länger als die Spanplatte
  • Tacker
  • Haken in gewünschter Anzahl
  • Handbohrer
  • Zollstock
  • Stift
  • 2 Bilderrahmenaufhänger
  • Aufhänger

Die Vorteile einer Schmuckwand liegen klar auf der Hand: Sie können sie ganz leicht selber machen, sie sieht dekorativ aus und die lästige Sucherei nach einem bestimmten Schmuckstück hat ein Ende.

Die Vorbereitungen für die Schmuckwand

  1. Im Baumarkt erhalten Sie eine Spanplatte. Diese eignet sich bestens, um daraus eine Schmuckwand selber zu machen. Achten Sie darauf, dass die Spanplatte keine Biegung aufweist, sondern schön gerade ist. Wählen Sie die Größe der Platte je nach Umfang Ihrer Schmucksammlung aus. Bedenken Sie vorab, ob Sie paarweise Schmuckstücke zusammen oder einzeln aufhängen möchten. 
  2. Ihr nächster Gang führt Sie in die Stoffabteilung eines Ladens. Suchen Sie sich einen leichten Stoff in der gewünschten Farbe aus. Leinen wäre für diesen Zweck optimal geeignet. Da Sie den Stoff auf der Platte befestigen werden, sollte dieser pro Seite etwa 10 Zentimeter mehr Länge aufweisen als die Spanplatte.

So können Sie die Wand selber machen

  1. Breiten Sie den Stoff auf einer ebenen, sauberen Fläche aus und streichen Sie ihn schön glatt. Nun legen Sie die Spanplatte darauf und schlagen die Stoffenden um. Denken Sie an die Spannung - also erst befestigen Sie eine Seite mit dem Tacker, danach schlagen Sie auf der gegenüberliegenden Seite mit sanftem Zug diese Seite ebenfalls um und tackern sie fest. Genauso verfahren Sie dann mit den restlichen zwei Seiten.
  2. Vermutlich stehen nun vier Ecken aus Stoff hervor. Da Sie jedoch genügend Überhang beim Stoff haben, schlagen Sie diese um und tackern sie fest. An den zwei oberen Enden befestigen Sie je einen stabilen Aufhänger. Dies erhalten Sie in manchen Fotofachgeschäften oder im Bastelgeschäft. 
  3. Nun können Sie die Platte umdrehen, sodass die bespannte Stoffseite vor Ihnen liegt. Mit einem kleinen Handbohrer bohren Sie nun die Löcher für die Haken vor. Möchten Sie akkurate Löcher in der gleichen Reihenfolge, nehmen Sie einen Zollstock und markieren sich die zu bohrenden Löcher. Mögen Sie gerne ein geordnetes "Chaos", dann bohren Sie die Löcher vor, wie es Ihnen beliebt.
  4. Im nächsten Schritt drehen Sie noch kleine Haken in die Wand und richten diese so aus, dass die Haken nach oben zeigen. Sie können natürlich auch Dekonadeln oder Zierschrauben verwenden.
  5. Was fehlt noch? Richtig - Nägel oder Schrauben mittels einer Wasserwaage in die Wand und die Schmuckwand aufhängen. Jetzt können die edlen Accessoires stilvoll präsentiert werden und Sie haben alles griffbereit. 
Teilen: