Alle Kategorien
Suche

Schminken für Halloween - so wird's richtig gruselig

Schminken für Halloween - so wird's richtig gruselig4:20
Video von Helpster Redaktion4:20

Sie möchten sich richtig furchterregend und gruselig für Halloween schminken? Mit einer Verkleidung als Zombie fallen Sie garantiert auf und werden viele staunende Blicke auf sich ziehen. Das beste daran: Das Kostüm ist schnell gemacht, nur für das Make-up benötigen Sie ein paar Materialien. Horrorexperte Vincent vom Horror-Shop München zeigt im Video, wie Sie sich in einen fiesen Zombie verwandeln.

Was Sie benötigen:

  • Kunstblut in zwei unterschiedlichen Rottönen
  • Wasserschminke in hellem grau oder weiß
  • Latexwunde zum Aufkleben
  • Latex-Kleber/Mastix Hautkleber
  • Flüssiglatex
  • Fettschminke in schwarz, rot, gelb und violett
  • Grobporige und feinporige Schwämme
  • Puder- und Schminkpinsel
  • Lidschatten
  • Sehr helles Gesichtspuder
  • Küchenkrepp
  • Wattestäbchen
  • Wasser
  • Optional: Zombie-Kontaktlinsen
  • Evtl. Latex-Entferner/Mastix-Entferner

Schminken - das A und O für den richtigen Auftritt

Eine gruselige Halloweenverkleidung lebt hauptsächlich von einem guten Make-up. Auch ohne perfektes Outfit überzeugen Sie mit einem gut geschminkten Gesicht auf jeder Party. Nur für einen Motto-Zombie benötigen Sie noch die passende Kleidung. Entweder kreieren Sie ein Outfit, oder Sie entscheiden sich für ein fertiges Kostüm, zum Beispiel als untotes Schulmädchen oder Zombie-Chirurg.

So schminken Sie sich für Halloween als Zombie

Wenn Sie weiße Zombie-Kontaktlinsen tragen möchten, sollten Sie diese vor dem Schminken einsetzen. Nur geübte Kontaklinsenträger setzen die Linsen zum Schluss ein.

  1. Als Erstes wird das Flüssiglatex benötigt. Tragen Sie es mit einem Wattestäbchen kreisförmig dort auf die Haut auf, wo später eine Platzwunde klaffen soll. Das Latex muss durchtrocknen bevor Sie eine zweite Schicht auftragen. Mit dem Föhn beschleunigen Sie den Trocknungsvorgang. Benutzen Sie für das Latex nie Kosmetikpinsel, da Sie diese hinterher nicht mehr reinigen können.
  2. In der Zwischenzeit kleben Sie die Latexnarbe oder -wunde auf. Besonders auffällig sind Wunden, aus denen eine Glasscherbe oder ein Stück Metall hervorklafft. Bestreichen Sie die Narbe dünn mit Mastix-Hautkleber und warten Sie ein paar Sekunden bevor Sie die Narbe auf die Haut drücken. Der Kleber beginnt zu haften, sobald er Fäden zieht. Nun die Narbe fest auf die Haut drücken und die Ränder sauber mit einem Wattestäbchen fixieren. Mit einem Mastix-Entferner lassen sich nach der Halloweenparty alle Latex-Teile leichter von der Haut entfernen.
  3. Wiederholen Sie jetzt den Schritt mit dem Flüssiglatex auf der gleichen Stelle, wie zuvor. Achten Sie darauf, dass die erste Latexschicht sich nicht mehr klebrig anfühlt. Beginnen Sie mit dem Schminken erst, wenn die zweite Latexschicht ebenfalls trocken ist.
  4. Feuchten Sie ein Make-up-Schwämmchen leicht an und nehmen Sie damit die Wasserschminke auf. Das Schwämmchen darf nicht zu nass sein. Der Vorteil bei Wasserschminke ist, dass sie sich angenehmer als Fettschminke anfühlt und nicht so leicht verwischt. Die Grundierung gelingt notfalls auch mit normaler Wasserfarbe, ist aber nicht so haltbar. Tupfen Sie die Schminke auf das gesamte Gesicht, die Ohren und den Hals auf. Wer möchte, bemalt auch die Arme und Hände. Die Schminke darf nicht aufgeschmiert werden, da Sie sonst die aufgetragene Farbe wieder abnehmen.
  5. Reißen Sie anschließend mit einer Pinzette oder den Fingern die getrocknete Latexschicht in der Mitte auf, sodass sie wie eine Platzwunde mit Hautfetzen aussieht. Die normalfarbige Haut darunter wird später mit Fettschminke ausgemalt.
  6. Damit die Augen ungesund aussehen, muss mit einem dünnen Pinsel rote Fettschminke um die Augen aufgetragen und sorgfältig verblendet werden. Für diesen Schritt eignet sich auch roter Lippenstift. Mit der gleichen Schminke zeichnen Sie eine geschwungene Linie entlang der Wangenknochen und verblenden diese ebenfalls.
  7. Um die Augenhöhlen, die Stirn und die Wangen knochig und tief eingefallen aussehen zu lassen, tragen Sie dunkle Schminke in diesen Bereichen auf. Dafür benötigen Sie schwarzen Lidschatten und einen Lidschattenpinsel. Der schwarze Lidschatten wird entlang der Augenhöhlen zu Nase hin, zwischen Wangen und Augenpartie, vom Haaransatz schräg zu den Augenbrauen, sowie entlang der Wangenknochen aufgetragen. Verwischen Sie die schwarze Farbe sorgfältig mit den Fingern oder einem Pinsel.
  8. Mit einem Schwämmchen gehen Sie in die gelbe Fettschminke und verteilen Flecke auf Ihrem Hals und Gesicht. Etwas mehr Farbe verteilen Sie um die Platzwunde und die Narbe. Anschließend tupfen Sie mit roter und violetter Fettschminke darüber, so wirken die blauen Flecken perfekt realistisch.
  9. Wer möchte, malt mit einem blauen Kajalstift Adern ins Gesicht und auf den Hals. Dazu dünne Striche ziehen und diese zu einem Ende hin verzweigen. Auch die Adern verwischen Sie mit einem Pinsel oder dem Finger leicht.
  10. Zum Schluss das gesamte Make-up mit einem großen Pinsel und einem hellen Puder mattieren und fixieren.
  11. Als letzten Schritt tragen Sie zwei unterschiedlichen Farben Kunstblut auf. Verteilen Sie mit einem Wattestäbchen das hellere, frische Blut nahe an den Wunden und das dunklere, eingetrocknete Blut eher außerhalb. Auch aus der Nase oder den Mundwinkeln können Sie Blut laufen lassen. Mit einem groben Schwamm tragen Sie Blutspitzer auf Gesicht und Hals auf.
  12. Toupierte und zerzauste oder mit Massageöl verklebte Haare machen das Styling perfekt.

Alte Kleidung für ein Zombie-Outfit verwenden

Für die passende Verkleidung dient im Prinzip jedes Kleidungsstück, von dem Sie sich ohnehin trennen wollten. In alte Jeans schneiden Sie große Löcher und fransen diese aus. Hemden, T-Shirts und Kleider zerreißen Sie an mehreren Stellen und schneiden Löcher hinein. Besonders gruselig wird es, wenn Sie Kunstblut auch auf der Kleidung verteilen.

Bei einem Motto-Zombie ist es wichtig, dass das Outfit die typischen Merkmale der Person aufweist. Hier haben Sie die Möglichkeit zu unendlichen Variationen. Ob Zombie-Nonne, -Braut oder -Arzt, Sie schminken sich für jedes Halloween gleich und sehen dank des Outfits doch immer anders aus.

Halloween-Anleitungen von HELPSTER jetzt auch als E-Book!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos