Alle Kategorien
Suche

Schmierblutung - Wechseljahre und die Verhütung

In den Wechseljahren kann es zu Schmierblutungen kommen, da der Hormonhaushalt über längere Zeit hinweg verrückt spielt. Eine Verhütung ist in dieser Zeit absolut nötig.

Schmierblutungen kommen in den Wechseljahren vor.
Schmierblutungen kommen in den Wechseljahren vor.

Wechseljahre - Schmierblutungen und das Hormonkarussel

  • In den Wechseljahren spielen die Hormone über einen längeren Zeitpunkt hinweg verrückt. Das beginnt damit, dass zuerst das Progesteron immer weniger wird. Dadurch sorgt der Körper für ein vermeintliches Gleichgewicht und schraubt das Östrogen nach oben, was zu einer Östrogendominanz führt.
  • Im Verlauf der Wechseljahre nimmt dann immer mehr das Östrogen ab, das Progesteron ist ja dann schon ziemlich weit untern und das FSH (Follikel stimulierendes Hormon) versucht, noch einmal alles zu geben.
  • Daraus entwickelt sich wirklich eine Art Hormonkarussel. Und genauso fühlen sich viele Frauen. Die Blutungssituation verändert sich natürlich ebenso. Zuerst wird die Periode heftiger, die Zyklen werden kürzer. Dann macht sie Pausen, mal längere, mal kürzere. Schmierblutungen können hier auch immer wieder auftreten. Ein kurzer Impuls des Progesterons, es setzt eine kurze Blutung ein, die aber auch schon gleich wieder weg ist.

Wechseljahre - Verhütung muss sein

  • Sind die Wechseljahre im Gange, hilft auch keine Temperaturmethode oder ähnliches zu Verhütung. Die Frau kann sich nicht mehr auf ihren Körper verlassen. Eine Schmierblutung unterbricht zum Beispiel den normalen Zyklus und schon ist alles wieder durcheinander.
  • Hier muss eine sichere Verhütungsmethode her. Eine hormonelle Methode ist aus naturheilkundlicher Sicht nicht zu empfehlen. Der Körper sollte auf natürliche Art und Weise durch die Wechseljahre und die Pille würde dies nur stören.
  • Vielleicht wäre hier eher die normale Spirale, ganz ohne Hormone, das Richtige. Oder man greift wieder auf das Altbewährte zurück und benützt Kondome.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.