Alle Kategorien
Suche

Schluss einer Erörterung gelungen verfassen - so klappt's

Der Schluss einer Erörterung ist sozusagen das Ergebnis einer vorigen Argumentation. Wenn Sie hier einige essentielle Arbeitsschritte beachten, dürfte er Ihnen problemlos gelingen. Zur Anleitung

Das sollten Sie beim Schluss beachten!
Das sollten Sie beim Schluss beachten!

Was Sie benötigen:

  • die Hauptargumente
  • eine Schlußfolgerung
  • eine Zusammenfassung
  • ein Urteil
  • möglicher Lösungsversuch
  • mögliche Konsequenzen

Bevor Sie sich dem Schluss Ihrer Erörterung widmen, lesen Sie sich die Einleitung, sowie den Hauptteil noch einmal gut durch. Fertigen Sie ggf. kleine Notizen daüber an, welche Hauptargumente in der Erörterung verwendet wurden. Eine kleine Aufstellung dürfte es Ihnen erleichtern, den Schluss anzuferigen.

Der Schluss einer Erörterung gelingt so 

  • Der Schluss der Erörterung hat wörtlich das Ziel, den Leser zu einem Schlußpunkt zu führen.  
  • Dabei sollten Sie nicht mehr bei einem bestimmten problematischen Aspekt des Hauptteils verharren, sondern wirklich versuchen, einen gekonnten Abschluss zu finden.
  • Ziehen Sie als allererstes eine Schlussfolgerung, indem Sie die Hauptargumente Ihrer Erörterung miteinbeziehen.
  • Im nächsten Schritt erfolgt die Zusammenfassung der entscheidenden Argumente.
  • Nun sollten Sie versuchen, eine bestimmte Meinung (ein Urteil), die sich aus den einzelnen Argumenten ergibt, zu Papier zu bringen. 
  • Im letzten Schritt widmen Sie sich einem möglichen Lösungsvorschlag, der anhand der Argumente logisch nachvollziehbar ist. Ebenso sind mögliche Konsequenzen Ihrer Lösung hier anzusprechen.

Was Sie beim Schluss der Erörterung vermeiden sollten

  • Manchmal hat man während des Lesens der Argumentation ein paar brillante Einfälle, die man zugerne in den Schluss hineinfließen lassen möchte. Tun Sie dies nicht! Es ist ratsam, sich hier einzig und allein auf die Hauptargumente zu konzentrieren!
  • Ebenso sollten Sie keine Lösungsvorschläge angeben, die nicht auf die vorhergehende Argumentation zurückzuführen sind. 
  • Behalten Sie es sich vor, die Zusammenfassung der Argumente kurz zu halten. Hier bitte nicht von den "unwichtigeren" Argumenten ablenken lassen, sondern einzig und allein die Hauptargumente mit einbeziehen.
Teilen: