Was Sie benötigen:
  • Gastronomiekonzept
  • Finanzplanung

Bei einem Gastronomiekonzept ist es grundsätzlich wichtig, was für ein Bereich von Gastronomie abgedeckt werden soll. Es gibt zahlreiche Gastronomiebetriebe, deshalb sollte man hier zum Beispiel in eine Lücke stoßen. Wenn zu viele gleichgeartete Betriebe auf einem Raum angesiedelt sind, kann eine Geschäftsgründung gründlich daneben gehen.

Bei einem Gastronomiekonzept kommt es auf Ideen an

  • Ganz wichtig bei der Aufstellung eines Gastronomiekonzeptes ist die Frage nach dem Bedarf und der Kundenfrequenz. Nur wenn dies dort gegeben ist wo Sie Ihre Gaststätte eröffnen wollen, kann die weitere Planung beginnen.
  • Bei Ihrer Geschäftsgründung sollten Sie auch vorher festlegen, ob Sie eine Vollgastronomie gründen wollen. Das bedeutet, dass Sie nicht nur Getränke ausschenken, sondern dann auch eine komplette Küchenausstattung benötigen, um verschiedene Speisen anzubieten. Weiterhin wichtig sind Ihre Lieferanten. Deshalb sollten Sie abklären, ob Sie alle benötigten Waren auch ohne Probleme geliefert bekommen.
  • Ein großer Posten ist auch die Ausstattung Ihrer Gastronomie. Diese verschlingt in der Regel die meisten Kosten.
  • Wenn Sie sich über die Gesamtkonzeption einig sind, sollten Sie an die finanzielle Planung gehen. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob die Gesamtkosten von Ihnen selbst aufgebracht werden können, oder ob Sie Kapitalbedarf von einer Bank benötigen. Wenn dies der Fall ist, verlangt die Bank auf jeden Fall ein perfekt ausgearbeitetes  Gastronomiekonzept von Ihnen.
  • Nur dann wenn dieses absolut sauber erstellt wurde und wenn möglich auch noch durch einen Steuerberater überprüft wurde, wird die Bank bereit sein, Ihnen das benötigte Kapital zu geben. Es liegt aber auch in Ihrem Interesse, vorab schon zu wissen, ob Ihr Gastronomiekonzept auch schlüssig ist und eine gute Zukunft haben kann.