Alle Kategorien
Suche

Schließfächer am Bahnhof nutzen - das sollten Sie dabei beachten

Verstaut ist verstaut: Schließfächer am Bahnhof erleichtern so manchen Zwischenstop oder auch eine eintägige Städtetour. Richtig genutzt, bieten sie einen sicheren Stauraum für Ihr Gepäck und Sie müssen es nicht mit sich herumtragen.

Schließfächer im Bahnhof sind eine praktische Sache.
Schließfächer im Bahnhof sind eine praktische Sache.

Vorteile von Schließfächern

  • Schließfächer im Bahnhof haben den großen Vorteil, dass Sie Ihr Gepäck nicht mit sich herumtragen müssen. Das ist nicht nur bei Tagesausflügen sinnvoll, sondern auch bei längeren Zwischenstopps auf einer Durchreise.
  • Das Gepäck liegt in den Schließfächern relativ sicher, doch sollten Sie hier einige Regeln beachten.
  • Meist sind die Fächer im Bahnhof sehr günstig: Für wenige Euro können Sie unbeschwert loslaufen.

Nutzen Sie Fächer am Bahnhof richtig

Damit die Bahnhofsschließfächer Ihnen eine Hilfe und keine Enttäuschung sind, sollten Sie einige Grundsätze beachten.

  • Schauen Sie darauf, wie das Schließfach abgerechnet wird, ob pro 24 Stunden, pro 3 Stunden oder nach einer anderen Taktung. Danach errechnen Sie dann, wie viel Geld Sie einwerfen.
  • Mieten Sie das Schließfach lieber eine Stunde länger als zu knapp. Schließlich kann immer etwas dazwischenkommen.
  • Lassen Sie keine zu großen Wertsachen im Schließfach. Normalerweise sind die Fächer sicher, aber mehrere Euro teure Gegenstände und Erbstücke sollten Sie lieber nicht darin zurücklassen.
  • Schauen Sie sich den Standort der Schließfächer an, ehe Sie Ihre Habe darin wegschließen. Sollte bereits ein Schließfach aufgebrochen sein, lassen Sie die Finger davon. Die Schließfächer sollten gut sichtbar sein und von Passanten frequentiert. Schließfächer in einer dunklen Ecke des Bahnhofs laden zum Aufbrechen ein.
  • Lassen Sie nichts im Schließfach, was Sie unterwegs vielleicht brauchen könnten. Selbst wenn Sie zurückgehen und die Gegenstände holen können, müssen Sie erneut bezahlen. Überlegen Sie also gut, was Sie mitnehmen und was Sie im Bahnhof lassen.
Teilen: