Alle Kategorien
Suche

Schlicker herstellen - so gelingt's für die Töpferei

Wenn Sie Schlicker herstellen möchten, benötigen Sie nicht viel Material dafür. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie das Wasser-Mineralgemisch schnell selber herstellen.

Mit Schlicker töpfern
Mit Schlicker töpfern

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Ton
  • Schwingbesen
  • feinmaschiges Sieb
  • fester Borstenhaarpinsel
  • Dose
  • großes offenes Gefäß

Schlicker - Vielfältigkeit bei der Verwendung

  • Das Herstellen von Schlicker gehört zu den Grundschritten in der Porzellanherstellung, Töpferei und der Schlickermalerei. Die Konsistenz reicht hier von flüssig, über breiig bis hin zu zähflüssig.
  • Je nach Verwendung besteht Schlicker aus unterschiedlichen Teilen. Während das Wasser-Mineralgemisch in der Porzellanherstellung aus Kaolin, Feldspat und Quarz in verschiedenen Mischverhältnissen besteht, ist Schlicker in der Töpferei ein Gemisch aus Ton und viel Wasser.
  • Auch die Verwendung unterscheidet sich nach Art des Schlickers. Schlicker aus Feldspat, Quarz und Kaolin wird für die Herstellung keramischer Erzeugnisse verwendet.
  • Schlicker, der aus Ton gefertigt wurde, wird dagegen als Verstreichmasse und Bindemittel für Henkel, Griffe, Verzierungen oder als Mittel für die Schlickermalerei genutzt. Selbst in der Dentaltechnik wird Schlicker aus Metallpulver verwendet.

Schlicker als Bindemittel für die Töpferei herstellen

Schlicker ist in der Töpferei Tonschlamm bzw. Tonbrei. Um diesen selbst herzustellen, benötigen Sie nur Material, das Sie durch die Töpferei ohnehin zur Hand haben.

  1. Sammeln Sie einfach den Ton, den Sie für das Töpfern selbst nicht mehr verwenden können, und lassen Sie diesen so lange trocken, bis er völlig ausgetrocknet ist.
  2. Legen Sie diesen Ton in ein großes offenes Gefäß und gießen Sie Wasser drüber - so viel, dass der getrocknete Ton gerade so mit Wasser bedeckt ist. Im Zweifelsfall verwenden Sie lieber zu viel Wasser als zu wenig.
  3. Lassen Sie das Wasser 24 Stunden lang einwirken. Sie werden sehen, dass die Tonstücke langsam zerfallen.
  4. Quirlen Sie nun den Brei mit einem Schwingbesen gut durch.
  5. Danach treiben Sie ihn durch ein feines Sieb. Verwenden Sie dazu einen Borstenhaarpinsel. Das geht einfacher.
  6. Ist Ihr Brei zu dünn geraten, lassen Sie ihn nochmals 24 Stunden lang stehen. Gießen Sie dann das überflüssige Wasser ab.
  7. Ihr Schlicker müsste dieselbe Konsistenz wie Schlagsahne haben.
  8. Gießen Sie dann den fertigen Schlicker in eine dichte Dose, sodass er nicht verdunsten kann.

Sie wissen nun, wie Sie Schlicker herstellen können.

Teilen: