Alle Kategorien
Suche

Schlesische Gurken - Rezept süß-sauer

Schlesische Gurken - Rezept süß-sauer2:52
Video von Lars Schmidt2:52

Schlesische Gurken sind eine süchtigmachende Alternative zu Chips und Erdnüssen, wenn man mit Ihnen beispielsweise schöne Fernsehabende verbringen möchte, die man später nicht bereut, weil man mit dem Hüftgold, das man sich angefuttert hat, an sie erinnert wird. Im Handel gekaufte Gurken enttäuschen oft, weil Ihnen Biss und Würze fehlt. Dabei können Sie sie leicht selber einlegen. Das Rezept ist wirklich nicht kompliziert.

Zutaten:

  • 250 g Zucker
  • 250 ml Weißweinessig
  • 500 ml Wasser
  • 2 Stangen Zimt
  • 4 Gurken

Gurken nach einem schlesischen Rezept einlegen

  1. Waschen Sie die Gurken. Schälen Sie sie möglichst dünn. Halbieren Sie die Gurken längs. 
  2. Kratzen Sie die Kerne mit einem Löffel heraus. Schneiden Sie die Gurken in etwa fingerlange Stücke.
  3. Kochen Sie den Essig mit dem Wasser, dem Zucker und den Zimtstangen auf. Rühren Sie dabei um. Heben Sie den Schaum ab. Sie können das Rezept nach Belieben erweitern, indem Sie weitere Gewürze verwenden: Koriander, Senfkörner, Pfefferkörner (weiß), auch Wacholderbeeren oder Lorbeerblätter bereichern Ihren Sud auf erprobte Weise.
  4. Legen Sie anschließend die Gurken in den Sud. Kochen Sie sie bei heruntergeschalteter Hitze. Wenn die Gurken glasig geworden sind, können Sie sie herausnehmen.
  5. Kochen Sie den Sud so lange weiter ein, bis er dicklich wird. Schalten Sie den Herd aus. Legen Sie dann die Gurken erneut in den Sud. Lassen Sie sie fünf Minuten ziehen.
  6. Nehmen Sie die Gurken heraus. Schichten Sie sie in einen Steinguttopf.
  7. Lassen Sie den Sud zum zweiten Mal aufkochen. Gießen Sie ihn noch heiß über die Gurken.
  8. Verschließen Sie IhrenTopf mit Zellophanfolie. Binden Sie eine Kordel darum fest.
  9. Die große Kunst beim Ausführen des Rezeptes zum Einlegen süß-sauer Gurken nach schlesischer Art ist es, das richtige Zeitgefühl dabei zu entwickeln: Das heißt, dass Ihre Gurken nicht zu lange Zeit eingelegt bleiben dürfen. Denn dann verlieren sie an Biss. Sie dürfen aber auch nicht zu kurz eingelegt bleiben, weil Sie Zeit brauchen, um die Aromen der Gewürze nachhaltig aufzunehmen. Wenn Sie Ihre Gurken in einem Steinguttopf eingelegt haben, können Sie von Zeit zu Zeit kosten, ob die Gurken schon das gewünschte Aroma und noch den gewünschten Biss haben. Wenn Sie geübter sind, können Sie Ihre Gurken auch in normalen Einmachgläsern einlegen. Dann können Sie sie länger aufbewahren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos