Alle Kategorien
Suche

Schleim im Hals geht nicht weg - was tun nach einer Erkältung?

Wenn der Schleim im Hals nicht weggeht, können Sie mit Hausmitteln ein wenig nachhelfen. Sollte er sich aber damit auch nicht lösen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Schleim im Hals kann zäh sein.
Schleim im Hals kann zäh sein.

Was Sie benötigen:

  • Zwiebel
  • Zucker
  • Brennnesseltee
  • Kartoffel
  • Salbeitee
  • Salzwasser

Oftmals kommt es vor, dass der Schleim selbst Wochen nach der Erkältung im Hals steckt und einfach nicht weggeht. Sie können die Schleimproduktion etwas hemmen und mit Hausmitteln dafür sorgen, dass die Produktion nachlässt. Sollten Sie aber keine Linderung merken, ist es anzuraten, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann Ihnen Schleimlöser verordnen.

So behandeln Sie den Schleim im Hals

  • Machen Sie sich einen Zwiebelsaft. Dafür schneiden Sie eine Zwiebel in Ringe und bestreuen diese mit Zucker. Lassen Sie das Gemisch über Nacht stehen. Am nächsten Tag können Sie die Flüssigkeit, die sich gebildet hat, filtern. Von diesem Saft nehmen Sie viermal am Tag einen Esslöffel.
  • Trinken Sie Brennnesseltee. Er löst den Schleim im Hals. Salbeitee wirkt auch sehr gut gegen Schleimbildung. Sie sollten davon vier Tassen am Tag trinken.
  • Gurgeln Sie mit Salzwasser. Dafür nehmen Sie ein Glas Wasser und lösen darin zwei Teelöffel Salz auf. Gurgeln Sie dreimal am Tag mit dem Wasser. Spucken Sie es aber wieder aus, nicht schlucken!

Das hilft auch noch gegen den Schleim

  • Bei Husten, aber auch gegen die Schleimbildung, helfen Kartoffelwickel. Dazu kochen Sie Kartoffeln weich und stampfen diese. Legen Sie den Brei in ein Leinentuch und wickeln Sie sich dieses um die Brust. Achtung, der Brei sollte eine angenehme Temperatur haben, sonst verbrennen Sie sich. Die Kartoffel speichert Wärme sehr gut und die Wärme hilft beim Abschleimen.
  • Wichtig ist es auch, immer viel zu trinken. Das Wasser verdünnt den Schleim und er lässt sich leichter abhusten.

Auf keinen Fall sollten Sie verschiedene Schleimlöser aus der Apotheke einfach so einnehmen. Befragen Sie immer erst Ihren Arzt. Wenn der Schleim im Hals nicht weggeht, ist das eine Alternative.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.