Alle Kategorien
Suche

Schlechter Geschmack im Mund - so helfen Hausmittel

Wer hatte noch nicht einmal einen schlechten Geschmack im Mund? Oft hat man vielleicht Knoblauch oder Zwiebel am Vortag gegessen und am nächsten Tag wird es einem vor sich selber übel. Doch es gibt einige Mittel, die gut dagegen helfen.

Kräuter helfen bei schlechten Mundaroma.
Kräuter helfen bei schlechten Mundaroma.

Was Sie benötigen:

  • Minze oder Petersilie
  • Wasser (optional)
  • Kaugummi (optional)
  • 1 Apfel

Morgens nach dem Aufstehen ist es meist besonders schlimm: Ein schlechter Geschmack im Mund, aber nicht jeder will schon vor dem Frühstück zur Zahnbürste greifen, da manche Zahnpasta ein so lange anhaltendes "Freshgefühl" erzeugt, dass die Marmeladensemmel einfach nur noch nach Zahnpasta schmeckt.

Schlechter Geschmack hinter den Lippen

  • Zwiebel und Knoblauch schmecken gut und besitzen auch gewisse Heilwirkung, doch der nächste Tag ist dann von großen Körperausdünstungen bestimmt. Sie riechen schlichtweg unangenehm, nicht nur aus dem Mund. Sie selbst werden den schlechten Geschmack auf Ihrer Zunge spüren.
  • Während der Nacht bilden sich Ablagerungen durch Ihren Speichel und den darin enthaltenen Bakterien. Manchesmal verwesen auch ein paar zurückgebliebene Essensreste in den Zähnen, welche zu Ihrem schlechten Mundgeschmack führen.
  • Vielleicht haben Sie auch Diabetes, der Geruch nach Obst verrät Sie und sicherlich bemerken Sie es selbst auch in Ihrem Mund.
  • Unter Eiter stehende Zähne verursachen einen wahrlich üblen Geschmack. Hier hilft auch nur der Zahnarzt noch dagegen.
  • Wenn Sie in einem Lager arbeiten und die staubige Luft einatmen, wird Ihr schlechter Geschmack im Mund Sie den ganzen Tag über verfolgen. Trinken Sie daher viel Wasser.
  • Wenn Sie ständig unter Übelkeit leiden oder Magen-Darm-Probleme haben, kann es ebenfalls sein, dass Sie unter einem schlechten Geschmack im Mund leiden. Doch wie den üblen zu einem feinen Geschmack umändern?

Für besseres Aroma im Mund sorgen

Das beste Rezept gegen einen schlechten Geschmack im Mund sind Kräuter. Vielleicht haben Sie einen kleinen Kräutergarten mit Küchenkräutern am Fensterbrett stehen?

  • Kauen Sie ein Pfefferminzblatt oder ein kleines Petersiliensträußchen. Das wird das üble Aroma im Mund schnell vertreiben.
  • Kaugummi ohne Zucker löst die Ablagerungen von der letzten Nacht von den Zähnen. Diese werden durch die vermehrte Speichelbildung einfach mit hinuntergeschluckt. Kauen Sie einen Kaugummi täglich, am besten morgens.
  • Regelmäßig täglich 1 Chlorophyll-Kapsel zu sich genommen, verhindert Mundgeruch und auch den eigenen schlechten Geschmack im Mund.
  • Haben Sie eine Entzündung im Mund, so sollten Sie einen Apfel essen. Die Fruchtsäure des Apfels sorgt dafür, dass die Entzündung bekämpft wird. Das Aroma des Apfels saugt den schlechten Geruch regelrecht auf.
  • Ein bewährtes altes Hausmittel ist die gute, altbekannte Kamille. Kamille wirkt ebenfalls entzündungshemmend. Machen Sie sich morgens einen Kamillentee, dieser bekämpft die Bakterien im Mundraum und macht den Atem wieder frisch.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.