Was Sie benötigen:
  • Rührschüssel
  • Schneebesen
  • Geduld
  • Muskelkraft

Schlagsahne selber machen ist eine Arbeit, die gut vorbereitet werden muss, denn physikalische Einflussfaktoren sind dabei sehr wichtig.

 Das Schlagsahne Selbermachen vorbereiten

  1. Um Schlagsahne selber zu machen, müssen Sie die Schlagsahne im Kühlschrank gut kühlen.
  2. Füllen Sie die kalte Sahne in eine kalte Rührschüssel oder Rührbecher. Die Schüssel sollte nicht zu flach sein, um ein Herausspritzen der Masse beim Schlagen zu verhindern.
  3. Nehmen Sie zum Schlagen der Sahne einen Schneebesen, den es in verschiedenen Varianten aus Metall oder Kunststoff zu kaufen gibt. Es gibt Schneebesen für die reine Handarbeit und Schneebesen mit mechanischem Antrieb (Kurbel, zum Beispiel Weis Sahneträger). Bevor Sie einen Schneebesen benutzen, sollten Sie ihn auch gut kühlen. Legen Sie ihn in den Kühlschrank oder in kaltes Wasser. Besonders geeignet ist ein Rührblitz, ein Schneebesen, der aus Stäben mit Kügelchen am Ende besteht, denn dieses Gerät kann besonders viel Luft unter die Masse bewegen.

 Die sahnige Masse schlagen

  1. Zum Schlagsahne Selbermachen verwenden Sie bitte nur Sahne mit mindestens 30 Prozent Fettanteil, weil bei dieser der Aufschlag wesentlich größer ist.
  2. Schlagen Sie mit dem Schneebesen mit einer lockeren Kreisbewegung der Hand von oben nach unten. Am besten ist eine Bewegung, die dem Schreiben einer Acht gleicht. Schlagen Sie schnell und ausdauernd, wenn Sie Schlagsahne selber machen, denn es kommt darauf an, der sahnigen Masse ausreichend viel Luft zuzuführen. Sie sollten aber auch nicht zu lange und heftig schlagen, wenn Sie ein Verklumpen der Sahne vermeiden wollen.
  3. Damit Ihre Sahne schneller steif wird, wenn Sie sie ohne elektrische Geräte selber machen, können Sie Sahnesteif oder Sahnefest verwenden. Das sind Sahnestandmittel, die Ihrer Sahne Stabilität verleihen.

Wenn Sie süße Schlagsahne selber machen, sollten Sie die Masse vor dem Schlagen nach Bedarf mit Zucker verfeinern, denn nachträgliches Süßen schadet der stabilen Konsistenz der Schlagsahne.