Alle Kategorien
Suche

Schlafliege mit Bettkasten selber bauen - so gehen Sie vor

Um Geld für die neue Schlafliege sparen zu können, bauen Sie selbige einfach selbst. Versorgen Sie sich im Baumarkt mit den nötigen Teilen und los geht es. Da Sie mit sehr langen Teilen arbeiten werden, würde es allerdings Sinn machen, wenn Sie noch einen Helfer an Ihrer Seite hätten.

Bauen Sie Ihre eigene Schlafliege mit Bettkasten.
Bauen Sie Ihre eigene Schlafliege mit Bettkasten.

Was Sie benötigen:

  • 2 x Seitenteile 3 cm x 250 cm x 60 cm, Spanplatten A 1 und A 2
  • 2 x Kopf- und Fußteile 3 cm x 144 cm x 60 cm, Spanplatten B 1 und B 2
  • 1 x Grundplatte 3 cm x 250 cm x 150 cm, Spanplatte C 1
  • 1 x Liegeplatte 5 cm x 250 cm x 150 cm, Spanplatte D 1
  • 20 x Federflacheisen 0,3 cm x 140 cm x 5 cm
  • 1 x Stichsäge
  • 1 x Bohrmaschine
  • 1 x Holzbohrer
  • 1 x Metallbohrer
  • 1 x Holzsenker
  • 1 x Stangenscharnier
  • 1 x Matratzenauflage 30 cm x 250 cm x 150 cm
  • 1 x Schraubendreher

Einzelteile für die Schlafliege vorbereiten

Ihre zukünftige Schlafliege wird aus zwei Teilen bestehen: dem Unterteil, das anschließend als Bettkasten genutzt wird, und dem Oberteil, das mit kleinen Federflacheisen gestützt und als Liegefläche dient. Beide Teile werden aus dicken Spanplatten zugeschnitten und anschließend verleimt und verschraubt.

  1. Sie beginnen Ihren Zuschnitt mit den beiden Seitenteilen A 1 und A 2. Danach schneiden Sie die beiden Kopf- und Fußteile B 1 und B 2. Anschließend wird dann noch die Grundplatte C 1 zugeschnitten.
  2. Vertikal auf diese Grundplatte verleimen Sie nun die Seitenteile sowie die Kopf- und Fußteile. Die Seitenteile sowie die Kopf- und Fußteile sollten bündig mit den Außenseiten der Grundplatte abschließen.
  3. Im Vorfeld haben Sie die Löcher natürlich angezeichnet vorgebohrt und mit einem Holzsenker etwas angesenkt, sodass die Schraubenköpfe nicht überstehen.
  4. Nachdem Sie den Bettkasten für Ihre Schlafliege schon verleimt haben, sollten Sie alle Teile miteinander verschrauben. Dieses geschieht, indem Sie Schrauben von der Unterseite der Grundplatte aus in die vertikal verleimten Spanplatten drehen.
  5. Das Gleiche machen Sie nun anschließend an den Stoßkanten, wo sich Seitenteile mit den Kopf- und Fußteilen stoßen. Nachdem das erledigt ist, sollte Ihr Bettkasten eine hohe Stabilität haben.

Die Liegefläche fertigen und verschrauben

  1. Bevor Sie nun D 1 als Liegefläche für Ihre Schlafliege zuschneiden, sollten Sie ein 250 cm langes Stangenscharnier an einer Oberseite eines Seitenteils verschrauben. An den freien Schenkel wird dann später D 1 verschraubt. Die Liegeplatte D 1 wird zusätzlich mit kleinen Federeisen versehen. Diese 5 cm breiten Federflacheisen werden jeweils im Abstand von 10 cm unter dem Liegeboden verschraubt.
  2. Diese Federstähle sind vorgebohrt, haben eine Länge von 140 cm und sollen dem Liegeteil zusätzliche Stabilität verleihen. Die Dicke sollte nicht mehr als 3 mm betragen. Beim Verschrauben sollten die Holzschrauben an ihren Gewinden mit Holzleim versehen werden.
  3. Nachdem dies geschehen ist, verkleben Sie mit speziellem Kleber eine große Matratzenauflage auf der Oberseite Ihrer Liegefläche. Dann verschrauben Sie die Liegefläche an dem Stangenscharnier des Bettkastens.
  4. Nachdem Sie Ihr Bettzeug geholt haben, können Sie auf der neuen Schlafliege Probe schlafen.

Sollte Ihnen das Liegeteil als zu schwer zum Aufklappen erscheinen, können Sie zusätzlich seitlich noch Federn an Bettkasten und Liegefläche verschrauben. Diese Federn sorgen dann dafür, dass Ihr Liegeteil fast wie von selbst aufgeht.

Teilen: