Alle Kategorien
Suche

Schlachtpferde zu verkaufen - so retten Sie ein Pferd vorm Schlachter

Schlachter, aber auch Großviehhändler, haben die Möglichkeit Schlachtpferde weiter zu verkaufen, das gibt Ihnen die Möglichkeit ein Pferd vor dem sicheren Tod zu retten. Sie müssen aber darauf gefasst sein, dass dieser Kauf die kleinste Hürde eines ganzen Berges an Sorgen, Verantwortung und Kosten sein wird, die auf Sie zukommen.

Sie können beim Schlachter Pferde kaufen.
Sie können beim Schlachter Pferde kaufen.

In einem Kulturkreis, in dem die Menschen die Pferde erst als Arbeits- und Reittiere, dann, in der Moderne, eher als beste Freunde sehen, fehlt die Tradition Pferde als Nahrungsmittel zu betrachten, denn im Mittelalter, und noch lange danach, galt das Pferdefleisch für Christen als unrein, später galt es als Nahrungsmittel für Arme. Kein Wunder also, dass das Schlachten von Pferden oftmals auf Unverständnis stößt.

Das müssen Sie über Schlachtpferde wissen

  • Wenn Sie, über das Internet, das Branchenbuch oder den Tierarzt, eine Schlachterei in Ihrer Nähe ausgemacht haben, fragen Sie telefonisch an, ob diese Schlachtpferde verkauft. Informieren Sie sich auch über die Schlachterei, denn Schlachter, die Ihrer Aufgabe nicht verantwortungsvoll und sauber nachgehen, die Tiere vielleicht sogar quälen, sollten Sie auf keinen Fall finanziell unterstützen. Wenn Sie eine solche Schlachterei vorfinden sollten, melden Sie es dem zuständigen Veterinäramt.
  • Wenn Sie sich ein Schlachtpferd ansehen, nehmen Sie, auch wenn Sie erfahren sind, einen Tierarzt mit, denn viele Pferde sind auf dem Schlachthof gelandet, weil sie unheilbar krank sind. Der Schlachter wird Ihnen kaum etwas über das Vorleben der Tiere sagen können und manches Leiden könnte übersehen werden.
  • Lassen Sie sich zu keinem Mitleidskauf hinreißen und überlegen Sie gut, ob Sie in der Lage sind ein krankes oder traumatisiertes Pferd zu übernehmen. Bedenken Sie die aufwendigere Pflege, die Tierarztkosten und die Tatsache, dass dem Schlachtpferd auch bei bester Pflege vielleicht nicht mehr viel Lebenszeit gegeben ist.
  • Schlachtpferde mit chronischem Hufleiden, Pferde mit Arthrose oder Huster sollten Sie als Laie auf keinen Fall kaufen, denn diese Tiere benötigen täglich fachkundige Versorgung, um Ihre unheilbaren Leiden zu lindern, und auch die Haltung und Fütterung ist spezieller. Ihre Überlegung sollte auch sein, ob es für das Pferd wirklich eine Rettung bedeutet gekauft zu werden, oder ob Sie nicht unvermeidbares Leiden verlängern.
  • Über die Wiesen zu galoppieren, ist für viele Reiter der Inbegriff von Freiheit. Wenn …

  • Bei einem Schlachter können Sie aber sehr wohl auch ein völlig gesundes Pferd kaufen. Reitschulen, Großviehhändler und Pferdezüchter denken wirtschaftlich, wenn Sie Tiere, die nicht verkäuflich sind, zum Schlachter bringen, da Sie auf diese Weise noch Geld verdienen.

Überlegungen, wenn Pferde vom Schlachter zu verkaufen sind

  • Nachdem Sie sich die Kosten und Konsequenzen eines Schlachtpferd-Kaufes klargemacht haben, überlegen Sie noch vor Ihrer endgültigen Entscheidung, wo und wie Sie das Schlachtpferd unterbringen können.
  • Besitzen Sie einen eigenen Stall mit Weidegang und können dem ehemaligen Schlachtpferd das Gnadenbrot bieten? Alternativ stellt sich die Frage, ob Sie über die finanziellen Mittel verfügen, Stall und Weide anzumieten.
  • Der Preis eines Schlachtpferdes wird nach Gewicht berechnet, zum Beispiel etwa 50 Cent pro Kilogramm, ein Pferd wiegt um die 600 Kilogramm, was einen Preis von etwa 300,- € ausmacht. Wenn Sie das Pferd zwar bezahlen können, aber keinerlei Unterstellmöglichkeit haben, suchen Sie nach geeigneten Alternativen. Erkundigen Sie sich zuvor über die Kapazitäten von Gnadenhöfen in Ihrer Nähe. Sie können natürlich auch Pferdebesitzer fragen, die ein Beistellpferd zur Gesellschaft ihres Tieres suchen.
  • Den Kaufpreis eines Schlachtpferdes müssen Sie für gewöhnlich sofort bezahlen. Ratenzahlungen werden wohl kaum vereinbar sein. Sollte dies Ihre finanziellen Mittel bereits übersteigen, suchen Sie Gleichgesinnte, die bereit sind gemeinsam mit Ihnen ein Pferd vor dem Schlachter zu retten.
  • Eine Möglichkeit Pferde zu retten ist aber auch Gnadenhöfe finanziell zu unterstützen, die alles ehrenamtlich stemmen, so helfen Sie schon mit zu verhindern, dass die Tiere dann doch, aus finanziellen Gründen, als Schlachtpferde zu verkaufen sind. Auf einem Gnadenhof finden Haustiere, Nutztiere und sogar Wildtiere, die nicht mehr vermittelbar sind, ihre endgültige Heimat und werden artgerecht bis zu Ihrem Ableben versorgt. Einem Tierheim nicht unähnlich, aber ohne Weitervermittlung der Tiere, dem Selbstverständnis der Gnadenhöfe liegt der Tierschutz zugrunde.

Bedenken Sie, dass die Pferdeschlachterei ein Geschäft ist, das Sie mit dem Aufkaufen von Schlachtpferden nicht stoppen können.

Teilen: