Alle Kategorien
Suche

Schimmelsporen messen - so ermitteln Sie eine Schimmelbelastung

Damit Schimmel entstehen kann, braucht es Feuchtigkeit. Diese Feuchtigkeit können Sie messen. Dabei ist das Messen der allgemeinen Luftfeuchtigkeit und der Oberflächenfeuchtigkeit möglich. Genau ermitteln, können Sie auch den Grad der Durchfeuchtung einer Wand. Bei größeren Problemen mit Schimmel im Haus oder der Wohnung und zu Fragen zur Beseitigung von Schimmelsporen wenden Sie sich an einen regionalen Schimmelberater oder Sachverständigen.

Edel-Schimmel nur bei Käse erwünscht.
Edel-Schimmel nur bei Käse erwünscht.

In der Wachstumsphase bilden Schimmelpilze Zellfäden, die oftmals farblos sind. In dieser Phase werden Sie Schimmelpilze kaum mit dem bloßen Auge erkennen können.

Ständiges Messen der Luftfeuchtigkeit senkt Gefahr von Schimmelbildung

  • Wenn sich Schimmelpilze vermehren und verbreiten, bilden Sie Schimmelsporen. Da diese sehr oft gefärbt sind, können Sie in diesem Wachstumsstadium den Schimmel mit bloßem Auge erkennen. Sie sehen Schimmelsporen dann beispielsweise als schwarze oder gelbe Schimmelpilzflecken.
  • Ob die Luft mit Schimmelsporen belastet ist und um welche Schimmelpilzart es sich handelt, bestimmen Sie mit einer speziellen Untersuchung. Mit einer solchen Messung lässt sich auch die Feststellung des Gehalts von Hausstaub im Haus oder der Wohnung kombinieren.
  • Die genaue Erkennung des Schimmels sollten Sie gemeinsam mit einem Fachmann in Angriff nehmen. Von einem Fachmann erfahren Sie auch den Grund für das Auftreten von Schimmel.
  • Mit einfachen Feuchtigkeitsmessgeräten (Hygrometer) können Sie die Luftfeuchte in Ihrer Wohnung selbst messen. Komfortablere Geräte erhalten Sie auch mit Sensoren ausgestattet, die die Wandfeuchte messen.
  • Eine relative Luftfeuchtigkeit im Raum sollte nicht dauerhaft 65 Prozent und mehr betragen. An Wandoberflächen dürfen 80 Prozent nicht überschritten werden, wenn Sie das Risiko von Schimmelpilzwachstum nicht erhöhen wollen.
  • Ein digitales Thermo-Hygrometer bietet Ihnen kostengünstig die Möglichkeit, Informationen zum optimalen Heizen und Lüften zu bekommen. Ein eingebauter Schimmelwarner zeigt Ihnen an, wenn eine Schimmelbildung wahrscheinlich ist. 

Schimmeltest - Bestimmung von Schimmelsporen in der Wohnung

  • Schimmel in der Wohnung stellen Sie sehr einfach mit einem Schimmelpilztest fest. Bei verschiedenen Anbietern im Internet erhalten Sie solche Schimmel-Tests. Sie können sich auch an Ihre Apotheke wenden. Sie erhalten dort alle notwendigen Utensilien, um einen Test selbst durchzuführen. Dazu gehören ein Erfassungsbogen, eine Gebrauchsanweisung sowie ein spezieller Nährboden. Sie entnehmen eine Schimmelpilzprobe entsprechend der Gebrauchsanweisung.
  • Bei einem Schimmelschnelltest brauchen Sie lediglich die Schalen mit dem Nährboden für 30 Minuten in jedem Zimmer aufzustellen. Das reicht aus, da sich Schimmelsporen über die Raumluft verbreiten und auf dem Nährboden prächtig gedeihen. Den Nährboden mit Schimmelsporen schicken Sie an ein Labor. Meist können Sie eine beiliegende etikettierte Rücksendekartonage dafür verwenden. Nach wenigen Tagen sendet Ihnen das Labor das Analyse-Ergebnis.

Das Prüflabor wird Ihnen einige Maßnahmen vorschlagen, was Sie je nach Schimmelart und Umfang dagegen tun können beziehungsweise im eigenen Interesse einleiten müssen.

Teilen: