Alle Kategorien
Suche

Schimmel im Neubau - was tun?

Es gibt den Spruch, dass man in einem Neubau erst einmal ein Jahr seinen Feind leben lassen sollte. Da ist was dran, denn oft gibt es noch Mängel wie etwa Schimmel im Haus. Dagegen kann man aber was tun.

Schimmel entsteht durch dauernde Feuchtigkeit.
Schimmel entsteht durch dauernde Feuchtigkeit.

Was Sie benötigen:

  • richtiges Lüftungsverhalten
  • Heizung
  • Ventilator
  • Schimmelmittel

So vermeiden Sie Schimmel

  • Schimmel entsteht immer dann, wenn die Feuchte in geschlossenen Räumen zu hoch ist, wenn dann auch noch Temperaturunterschiede dazu kommen, fühlt sich Schimmel sehr wohl, das kann sogar im Neubau schon der Fall sein.
  • Achten Sie auf das richtige Lüftungsverhalten, denn oft entsteht dadurch Schimmel. Wenn es draußen sehr heiß ist, sollte man kühlere Räume, insbesondere Kellerräume nicht lüften, denn sonst kommt es zu einem Schwitzen der Wände. Das kann im Neubau so weit gehen, dass Wasser die Wände herunterläuft. Das ist das Prinzip, als ob Sie eine gekühlte Flasche ins Warme stellen, sie wird beschlagen und, je nach Temperaturunterschied werden Tropfen herunter laufen.
  • Lüften Sie immer nur stoßweise mit ganz geöffneten Fenstern, nicht Dauerlüften mit gekippten Fenstern.
  • Vermeiden Sie es möglichst, Wäsche in der Wohnung zu trocknen, das erhöht die Luftfeuchtigkeit zu sehr.

Der Neubau muss erst "eingelebt" werden

  • Im Neubau kommt oft Schimmel vor, das muss aber nicht an baulichen Mängeln liegen, vielmehr liegt das oft daran, dass die Fenster und Türen sehr dicht sind und keinen leichten Luftaustausch zulassen, was natürlich bezüglich der Energiebilanz ideal erscheint. Für das Wohnklima ist es jedoch nicht förderlich, wenn Sie keine interne Lüftung einbauen. Das ist oft das Problem bei Niedrigenergiehäusern.
  • Im Neubau kann auch deshalb schnell Schimmel entstehen, weil das Mauerwerk noch nicht vollständig ausgetrocknet ist. Sie wollen sicherlich schnell in Ihren Neubau einziehen, jedoch ist es ratsam, ihm etwas Zeit zum "Atmen" zu geben.
  • Lüften Sie Ihren Neubau immer wieder gut durch und stellen Sie, je nach Jahreszeit Ventilatoren oder Heizlüfter auf.
  • Eine Klimaanlage kann auch helfen, wenn diese eine Funktion zum Entfeuchten hat, Sie werden staunen, wie viel Wasser in ein paar Stunden zusammenkommt.
  • Auch hier gilt das Lüften ist der Außentemperatur anzupassen, wenn es kühl und trocken ist, können Sie länger lüften, sollte es dagegen im Sommer schwül sein, ist es besser, nicht am Tag zu lüften.
  • Wischen Sie Schwitzwasser an den Fenstern immer wieder ab, denn sonst können Holzfensterrahmen schnell Schimmel ansetzen, den Sie fast nicht mehr loswerden.
  • Wenn der Schimmel schon da ist, sollten Sie schnell handeln, kaufen Sie dazu ein geeignetes Mittel im Baumarkt und behandeln Sie die Stellen konsequent.
Teilen: