Alle Kategorien
Suche

Schimmel im Auto entfernen - so klappt's

Schimmel im Auto entfernen - so klappt´s1:31
Video von Bruno Franke1:31

Schimmel im Auto ist nicht nur hässlich, sondern auch gesundheitsschädlich. Deshalb ist es wichtig, den Schimmel im Auto so schnell wie möglich gründlich und ohne Rückstände zu entfernen und einer Neubildung vorzubeugen.

Was Sie benötigen:

  • Schimmelentferner Spray
  • Föhn
  • Luftentfeuchter

Schimmel kann schlimme Folgen haben

  • Schimmel im Auto ist nicht nur eine optisch unschöne Sache, was sich auch in dem Erlös für das Fahrzeug bei einem eventuellen Wiederverkauf abzeichnet, sondern eine Sache der Gesundheit.
  • Die Polster leiden auf Dauer unter Schimmelbefall und der Kern der Sitze geht kaputt, was natürlich am Sitzkomfort deutlich zu spüren ist.
  • Die Elektronik kann beschädigt werden, was eine teure Reparatur nach sich ziehen kann.

Die Reinigung des Autos

  • Erst einmal sollte man herausfinden, wodurch der Schimmel entsteht. Das kann an einem undichten Fenster liegen oder an feuchten Sachen, die im Kofferraum liegen. Natürlich begünstigt auch eine feuchte Witterung die Entstehung von Schimmel.
  • Eine weitere Quelle des Schimmels kann eine schlecht gewartete Klimaanlage sein. Bitte lassen Sie regelmäßig einen Klimaanlagencheck und eine Reinigung von einem Fachmann durchführen.
  • Um den Schimmel nachhaltig zu beseitigen, muss man zunächst mit einem Anti-Pilzmittel, am besten in Sprayform, vorgehen.
  • Wichtig ist, dass Sie das Auto gut lüften und die Polster mit einem Polsterreiniger nachbehandeln. Mit einem Fön kann man eventuelle Restfeuchtigkeit entfernen.
  • Wenn es möglich ist, kann man das Auto immer mit leicht geöffneten Fenstern in der Garage stehen lassen, was natürlich beim Parken im Freien nicht so gut möglich ist. Auch hier gilt: sooft und lange wie möglich lüften.
  • Die Pilzbehandlung kann, je nach Stärke des Befalls, mehrmals notwendig sein.
  • Es kann Erleichterung bringen, wenn man einen Luftentfeuchter über Nacht ins Auto legt und am Tag für den nächsten Einsatz im Auto wieder trocken lässt.
  • Sollten die Scheiben im Winter innen vereist sein, versuchen Sie das abgekratzte Eis nach draußen zu befördern und nicht auf dem Armaturenbrett liegen zu lassen.
  • Nicht zuletzt sollte man darauf achten, beim Einsteigen ins Auto die Schuhe abzuklopfen, wenn sie nass sind, und auch sonst alle weiteren Feuchtigkeitsquellen möglichst zu vermeiden.
  • Es kann sinnvoll sein, eine eventuelle Durchrostung an der Karosserie, die nach innen führt, notwendigerweise zu verschließen, um Nässe von draußen abzuhalten.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel