Alle Kategorien
Suche

Schildkrötengehege bauen - so bauen Sie ein offenes Gehege für den Garten

Eine Schildkröte braucht zwar nicht unbedingt einen großen Auslauf, trotzdem wird jedes Tier froh um ein großes Gehege im Freien sein. Und ein Schildkrötengehege zu bauen, ist wirklich kein Hexenwerk.

Ein Schildkrötengehege kann ganz einfach gebaut werden.
Ein Schildkrötengehege kann ganz einfach gebaut werden.

Was Sie benötigen:

  • Dachlatten
  • Schrauben
  • Erdnägel
  • Akkuschrauber o.Ä.
  • Säge

Wenn Sie eine Schildkröte haben, können Sie ihr relativ einfach ein Gehege bauen.

Zu treffende Vorbereitungen

Bevor Sie mit dem Bau beginnen, müssen Sie einige Vorbereitungen treffen.

  • Schauen Sie zuerst nach, wo in Ihrem Garten Sie das Schildkrötengehege hinbauen möchten.
  • Überlegen Sie sich nun, wie groß das Gehege werden soll. Somit können Sie abschätzen, wie viele Meter an Brettern Sie brauchen.
  • Gehen Sie in einen Baumarkt oder einen Holzhandel und kaufen Sie geeignete Bretter für ein Schildkrötengehege. Am einfachsten ist es, wenn Sie handelsübliche Dachlatten kaufen.
  • Falls Sie keine zu Hause haben, kaufen Sie dazu noch normale Schrauben. Diese sollten ungefähr 1,5-mal so lang sein, wie die Dachlatten dick sind.
  • Des Weiteren benötigen Sie noch acht Erdnägel, die Sie auch im Baumarkt finden.
  • Nun benötigen Sie nur noch eine Bohrmaschine oder einen Akkuschrauber mit dem passenden Aufsatz. Außerdem brauchen Sie noch eine Säge.

Nach diesen Vorbereitungen können Sie mit dem Bau beginnen.

Schildkrötengehege bauen

  • Sägen Sie die Dachlatten in der Größe zusammen, in der das Gehege lang und breit sein soll. Fertigen Sie von diesen Längen jeweils vier Stück an.
  • Messen Sie nach, wie breit Ihre Schildkröte ist. Denn danach richtet sich, wie engmaschig das Gehege gebaut wird.
  • Legen Sie jeweils zwei gleich lange Latten im Abstand von 20-25 cm parallel nebeneinander.
  • Sägen Sie viele kleine 20-25 cm lange Stücke aus den Dachlatten.
  • Schrauben Sie diese an die beiden langen Bretter. Achten Sie dabei darauf, dass der Abstand der kleinen Latten zueinander geringer ist, als Ihre Schildkröte breit ist.
  • Machen Sie dies vier Mal, sodass Sie die vier Seiten des Käfigs haben.
  • Schrauben Sie nun noch ca. 30 cm von jedem Rand der gebauten Käfigseiten die Erdnägel an die untere Seite.
  • Jetzt können Sie die vier Seiten in Ihrem Garten bequem in den Rasen stoßen. Stecken Sie so ein viereckiges Schildkrötengehege zusammen. Achten Sie dabei darauf, dass die Ecken eng zusammenstehen, damit der Schildkröte keine Chance zur Flucht geboten wird.

Vorteile des Käfigs

Die Tatsache, dass Sie die vier Seiten des Käfigs nicht fest verbinden, hat mehrere Vorteile.

  • Zum einen können Sie den Käfig ganz leicht an beliebigen Orten aufbauen und ihn so an verschiedenen Stellen im Garten positionieren.
  • Auch können Sie natürliche Begrenzungen des Gartens nutzen, wie zum Beispiel eine Mauer, ein Gebäude oder ein Gartenhäuschen und so das Gehege viel größer machen.
  • Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie das Gehege im Winter ganz leicht abbauen und platzsparend verstauen können.

Dies ist eine einfache Möglichkeit, mit der auch handwerklich eher weniger Begabte ein Schildkrötenkäfig bauen können.

Teilen: