Alle Kategorien
Suche

Schenkeltrense - so nutzen Sie sie richtig

Trensen gibt es wie Sand am Meer und bei jeder Trense sollte etwas anderes beachtet werden. Dies gilt natürlich auch für die Schenkeltrense, die Sie zusätzlich in verschiedenen Varianten kaufen können.

Schenkeltrensen werden auch beim Springen verwendet.
Schenkeltrensen werden auch beim Springen verwendet.

Der Aufbau der Schenkeltrense

Eine Schenkeltrense besitzt den nachfolgenden Aufbau:

  • Das Mundstück sieht aus wie eine normale Wassertrense. Dies bedeutet, die Schenkeltrense ist einmal gebrochen und die so entstehenden zwei Mundstücke werden nach außen hin dicker.
  • Eine weitere Variante der Schenkeltrense besteht darin, dass diese doppelt gebrochen ist. Dies bedeutet, dass die zwei Mundstücke nicht ineinandergreifen, sondern durch eine kleine Platte auseinandergehalten werden.
  • Beachten Sie, dass der entscheidende Unterschied zu einer Wassertrense in den sogenannten Knebeln besteht - deswegen wird sie oft als Knebeltrense bezeichnet - die sich am äußeren Ende der Schenkel befindet. Diese zwei Stangen sind mit dem Ring verbunden, der sich außen am Pferdemaul befindet.

Solch eine Trense benutzen

Eine Schenkeltrense sollten Sie wie folgt benutzen:

Als Reiter findet man mit der Zeit seinen Schwerpunkt im Reitsport. Nicht nur das …

  • Eine Schenkeltrense ist genauso weich wie eine Wassertrense. Wenn Sie die doppelt gebrochene Trense verwenden, dann ist die Führung beim Reiten für das Pferd noch angenehmer.
  • Die Knebel an der Außenseite führen dazu, dass mehr Druck auf das Pferdemaul - von außen - ausgeübt wird. Denken Sie daran, dass der Druck auf der gegenüberliegenden Seite ausgeübt wird. Dies bedeutet, dass das Pferd auf der rechten Seite einen Druck verspürt, wenn Sie nach links lenken möchten.
  • Aus diesem Grund können Sie eine Schenkeltrense zum Beispiel benutzen, um dem Pferd die einhändige Zügelführung zu lernen, da hierbei ebenfalls ein Druck am Pferdehals auf der gegenüberliegenden Seite ausgeübt wird.
  • Denken Sie daran, dass Sie ein Pferd mit einer Schenkeltrense einfacher ausbilden können. Die Schenkeltrense ist für das Pferd angenehmer und unterstützt es beim Lenken.
  • Ebenso verhindern die Schenkel bzw. Knebel, dass die Trense durch das Pferdemaul gezogen werden kann.
Teilen: