Alle Kategorien
Suche

Scharfes Essen neutralisieren - so schaffen Sie Abhilfe bei verwürzten Speisen

Ein Griff zuviel ins Gewürzregal und das Essen hat sich in ein scharfes Gericht verwandelt, das nicht nur Kinder ablehnen. Aber es gibt durchaus noch Möglichkeiten, die Mahlzeit zu retten und mit klugen "Entschärfern" zu neutralisieren.

Gerade Chilis variieren in ihrer Schärfe.
Gerade Chilis variieren in ihrer Schärfe.

Scharfes Essen - so können Sie es neutralisieren

Egal ob Salz, Pfeffer oder vielleicht sogar superscharfe Chilis - schnell kann man sich beim Zubereiten von Speisen in der Menge vergreifen und ein scharfes Essen produzieren, das nicht nur den Eigengeschmack der Zutaten übertönt, sondern auch für Erwachsene unangenehm ist. Aber es gibt sanfte "Entschärfer", die - je nach Speise - scharfes Essen durchaus neutralisieren können.

  • Wenn Sie einen zu tiefen Griff in den Salztopf genommen haben, gibt es zwei Möglichkeiten der Rettung: Sie müssen das Essen verlängern, sodass auch die salzige Grundlage gestreckt wird, oder Sie fügen (weitere) Zutaten hinzu, die etwas von dem Salzgeschmack aufnehmen und so das salzige Essen abmildern.
  • Bewährt hat es sich, die Flüssigkeit mit Milch, Sahne oder Wein zu verlängern. Besonders Sahne mildert salzscharfes Essen hervorragend ab. Einen Schuss Apfelessig oder Balsamico übertönt zusätzlich das salzige Geschmacksgefühl auf der Zunge, das Essen wirkt harmonischer. Überlegen Sie allerdings vorher, welche der Methoden bei Ihrem Gericht am geeignetsten ist. 
  • Oder Sie reiben eine Kartoffel, Möhre oder etwas anderes Gemüse in die fertige Speise und mildern so salzscharfes Essen. Gerade mehlige Komponenten, hierunter fallen übrigens auch Grieß oder Haferflocken, sind ideal geeignet, Salz aufzunehmen.
  • Pfefferschärfe oder gar die oft nicht gut kalkulierbare Schärfe frischer Chilis oder Chilisoße kann man zwar nicht mehr vollständig beseitigen, jedoch mildern. Besonders gut geeignet, um Speisen die unangenehme Schärfe zu nehmen, ist Kokosmilch, die auch in vielen scharfen Gerichten des asiatischen Raums eingesetzt wird.
  • Verlängern Sie also einfach Ihr Gericht mit etwas Kokosmilch. Achten Sie darauf, dass vor allem der feste Fettanteil mit in das scharfe Essen gelangt, denn gerade Fette und Öle sind ideal geeignet, die Scharfmacher aus Chili und Pfeffer aufzunehmen. Aus dem gleichen Grund sollte man übrigens auch bei einem "verbrannten" Mund nicht Wasser trinken, das die scharfen Substanzen im Mundraum verteilt, sondern lieber einen Löffel Sahne oder Öl zu sich nehmen.
  • Auch Zucker, süßliche Fruchtsäfte oder etwas Obstessig können einiges an Schärfe neutralisieren. Achten Sie jedoch darauf, dass die beigefügten "Entschärfer" auch zum Gericht passen. In Ostasien beispielsweise gibt es die Geschmacksrichtung süß-scharf, die auch bei Fleischgerichten vorkommt. Durch Beigabe von Zucker oder Karamell empfindet man die Schärfe dann nicht mehr so stark - die Geschmacksknospen im Mund sind "beschäftigt".
  • Und natürlich können Sie scharfes Essen auch durch die Beigabe frischer Zutaten wie klein geschnittene Tomaten oder Gurken entschärfen.

Es gibt also durchaus Möglichkeiten, ein scharfes Essen zu retten. Allerdings muss man beim Neutralisieren darauf achten, dass der "Entschärfer" zum Gericht passt.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel