Alle Kategorien
Suche

Schamhaare zupfen - das sollten Sie beachten

Schamhaare sollten Sie nur bedingt zupfen. Denn diese Methode ist nicht nur schmerzhaft und benötigt viel Zeit, sie kann auch zu eingewachsenen Haaren führen.

Schamhaare sollten nur bedingt gezupft werden.
Schamhaare sollten nur bedingt gezupft werden.

Schamhaare zupfen ist mit Schmerzen verbunden

Körperbehaarung stellt für viele Menschen ein Problem da, aus diesem Grund gibt es viele Methoden der Haarentfernung.

  • Egal ob Haare an den Beinen oder unter den Achseln, Körperbehaarung ist ein Störfaktor und sieht unschön aus. Aus diesem Grund greift fast jeder Mensch zu einer der vielen Möglichkeiten der Haarentfernung.
  • Haare lassen sich durch die bekannte Rasur oder auch durch Waxing in kurzer Zeit entfernen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Haare mit einer Pinzette zu zupfen. Im Intimbereich sollte diese Variante jedoch nur bedingt angewendet werden.

Was Sie bei der Methode beachten sollten

Sollten Sie Ihre Schamhaare zupfen wollen, dann lassen Sie sich Zeit dafür. Denn die Entfernung der Haare dauert mit einer Pinzette etwas länger.

  • Sie müssen jedoch nicht nur mehr Zeit für die Haarentfernung einplanen. Das Zupfen der Schamhaare tut auch weh. Sollten Sie schmerzempfindlich sein, dann überlegen Sie sich gut, ob diese Methode für Sie geeignet ist.
  • Die Pinzette muss sauber sein, verwenden Sie nicht die gleiche Pinzette, mit der Sie auch Ihre Augenbrauen oder Nasenhaare zupfen. Des Weiteren ist es wichtig, dass Sie den Intimbereich vorher mit einem milden Duschgel waschen, die Haare werden dann weicher und lassen sich besser zupfen.
  • Halten Sie den Bereich, den Sie zupfen, möchten straff und entfernen Sie die Haare nach und nach mit der Pinzette. Sollten Sie zu starke Schmerzen verspüren, dann brechen Sie sofort ab.
  • Nach dem Zupfen der Haare sollten Sie mit einer sanften Creme für genug Feuchtigkeit der Haut sorgen. Ansonsten kann es zu Rötungen und Entzündungen der Haut kommen.
  • Beim Zupfen der Schamhaare kann es zu eingewachsenen Haaren kommen. Diese machen sich später durch leichte Schmerzen bemerkbar, außerdem können diese durch eine pickelähnliche Erscheinung auf sich aufmerksam machen.

Aus gesundheitlichen und optischen Gründen sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie Ihren Schambereich wirklich selbst zupfen möchten. Bleiben Sie am besten bei der altbekannten Rasur oder überlassen Sie das Auszupfen dem Fachpersonal und suchen Sie eine Kosmetikerin auf.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.