Alle Kategorien
Suche

Schalungen für den Hausbau selber machen - so geht's

Schalungen sind überall dort nötig, wo mit flüssigen, halbflüssigen oder erdfeuchten Baustoffen gearbeitet werden soll. Die Schalungen funktionieren wie die Kuchenform beim Backen, sie sind ausschlaggebend für die endgültige Form des Bauwerks.

Auch Schalungen plus Mauern sind möglich.
Auch Schalungen plus Mauern sind möglich. © Michael Baudy / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Schalbretter
  • Schaltafeln
  • Konstruktionsholz
  • Schraubspindeln
  • Betoneisen

Mit Schalungen billig bauen

  • Wer die Möglichkeit hat, an ausreichende Mengen von Holz zum Herstellen der Schalungen zu kommen, ohne das Budget zu überziehen, der sollte sich mit dieser Technologie näher befassen. Abgesehen von der Grundplatte bei einem Eigenheim kann auch billiges Rohmaterial so verarbeitet werden, dass ein hochwertiges Bauwerk entsteht.
  • Schalungen werden von Zimmerern gebaut. Mit ein wenig technischem Verständnis und Geschick schaffen Sie es auch, eine Grundmauer oder Umfassungsmauer mit dieser Methode zu errichten. Die Schalung ersetzt alle üblichen Zutaten, wie Ziegeln, Formsteine oder Fertigteile.

So müssen Schalungen aussehen

  1. Je nachdem, was für ein Material zum Stampfen, bzw. Gießen zum Einsatz kommt, muss die Schalung dicht sein. Bei erdfeuchtem Baustoff spielt das eine eher geringe Rolle, bei gießfähigem Baustoff dagegen eine erhebliche. Denken Sie daran, dass die Innenseite der Verschalung nach dem Abbau die Außenseite der Mauer darstellt.
  2. Schalungen müssen gegen das Verformen gesichert werden. Unterschätzen Sie die dabei auftretenden Kräfte nicht und wählen Sie immer die doppelte Stabilität wie nach erster Einschätzung. Stützen Sie, wenn möglich, die Schalung gegen einen massiven Körper, wie einen Baum, eine Mauer, Erdreich oder einen festen Pfahl ab. Dabei muss die Last großflächig abgefangen werden, um "Wampen" zu vermeiden.
  3. Setzen Sie Spindeln aus Gewindestangen ein oder spezielle Klammern, mit denen Rundeisen fixiert werden können. Damit kann jede Schalung gut in Form gehalten werden, weil der Innendruck abgefangen wird. Jede Stelle, die Druck aufnehmen soll, verstärken Sie durch starke Bretter, Profileisen oder Pfosten, um Lasten gleichmässig zu verteilen.
  4. Für größere Flächen, die zu verschalen sind, empfiehlt sich das Anfertigen von "Schaltafeln". Sie sind relativ stabil, lassen sich leicht montieren und können nach einer Trocknungszeit an anderer Stelle wieder verwendet werden.
  5. Bei komplizierten Profilen in der Mauer haben Sie die Möglichkeit, an dieser Stelle einen Hohlkörper einzubauen und nach dem Abbinden das Profil (Fensteranschlag, o. ä. ) mit Ziegelsteinen auszubilden.
Teilen: