Alle Kategorien
Suche

Schachtdeckel richtig auswählen und einbauen - Anleitung

Wenn Sie einen Kanal- oder Sickerschacht auf Ihrem Grundstück bauen, muss dieser fachgerecht abgedeckt werden. Wie Sie in diesem Fall einen geeigneten Schachtdeckel auswählen und wie der Einbau des Schachtdeckels funktioniert, erfahren Sie in dieser Anleitung.

So gelingt der Einbau eines Schachtdeckels.
So gelingt der Einbau eines Schachtdeckels.

Was Sie benötigen:

  • Schachtdeckel (Ausführung nach Anforderung)
  • evtl. Ausgleichsringe (Betonfertigteil)
  • Gummihammer
  • Mörtel
  • Kelle

Wenn Sie einen Schachtdeckel (in der Fachsprache auch Schachtabdeckung genannt) einbauen wollen, müssen Sie ein paar Dinge beachten, damit Sie den richtigen Schachtdeckel für Ihre Situation auswählen. In den nachfolgenden Schritten werden Ihnen die entsprechenden Einzelheiten erklärt.

Passenden Schachtdeckel auswählen

  • Schachtdeckel gibt es in verschiedenen Ausführungen. Unterschieden wird dabei in erster Linie zwischen verschiedenen Belastungsklassen.
  • Bei gering belasteten Verkehrsflächen (bis 12,5 t) genügt beispielsweise eine Schachtabdeckung der Klasse B. Ein Schachtdeckel der Klasse D kann dagegen mit bis zu 40 t belastet werden.
  • Je nach Schachtfunktion kann eine Schachtabdeckung mit oder ohne Belüftungslöcher verwendet werden. Handelt es sich beispielsweise um einen Abwasserschacht, müssen Sie aufgrund des auftretenden Kanalgases unbedingt einen belüfteten Schachtdeckel einbauen.
  • Wenn Sie einen Schachtdeckel mit Lüftungsöffnungen ausgewählt haben, denken Sie auch an einen verzinkten Schmutzfänger. Dieser verhindert, dass Schmutz oder andere Gegenstände in den Schacht fallen können. 

Schachtabdeckung fachgerecht einbauen

  1. Kontrollieren Sie vor dem Einbau des Schachtdeckels zunächst, welche Höhendifferenz zwischen Oberkante Schachtbauwerk (in der Regel der Schachthals) und Geländehöhe besteht.
  2. Beträgt die Höhendifferenz mehr als 18 cm (Bauhöhe Schachtabdeckung Klasse D), so benötigen Sie noch zusätzliche Ausgleichsringe aus Beton. Der Einbau der Ausgleichsringe erfolgt auf die gleiche Weise wie der Einbau der Schachtabdeckung selbst.
  3. Tragen Sie auf die Oberkante des Schachthalses ein dünnes Mörtelband auf und setzen Sie dann die Schachtabdeckung darauf. Da die Schachtabdeckung je nach Ausführung sehr schwer sein kann, sollten Sie sich von einer zusätzlichen Person helfen lassen.
  4. Prüfen Sie beim Setzen nochmals, ob die Oberkante des Schachtdeckels mit der Geländehöhe übereinstimmt und dieser auch satt im Mörtelbett aufliegt. Sichern Sie die Lage des Schachtdeckels durch ein paar Schläge mit dem Gummihammer ab.
  5. Öffnen Sie abschließend die Schachtabdeckung und kontrollieren Sie, ob die Fuge zwischen Schachthals und Schachabdeckung gut abschließt. Gegebenenfalls tragen Sie hier noch etwas Mörtel auf. 

Der Einbau eines Schachtdeckels muss nicht vom Profi durchgeführt werden. Mit etwas handwerklichem Geschick und der richtigen Technik gelingt auch Ihnen der Einbau problemlos.

Teilen: