Alle Kategorien
Suche

Schablonen herstellen - so geht's

Viele Menschen arbeiten gerne mit Schablonen. Für manche Bilder ist es besser, wenn dabei diese Schablone benutzt wird, denn wer kann schon exakt z.B. einen Kreisring zeichnen. Lesen Sie hier, wie Sie Schablonen selber herstellen können.

Schablonen braucht man für viele Arten von Dekoration.
Schablonen braucht man für viele Arten von Dekoration.

Was Sie benötigen:

  • Papier
  • Pappe
  • Kunststofffolie
  • Messer

Wer verschiedene Wände oder Fenster vor allem in der Weihnachtszeit verschönern möchte, benötigt dafür oftmals eine Schablone. Gerade Striche oder exakte Rundungen zu zeichnen, kann oft sehr schwierig werden. Eine Schablone herstellen ist dabei eigentlich recht einfach.

Schablonen herstellen gelingt recht einfach

      1. Eine Schablone kann entweder aus Pappe, Papier oder auch aus Kunststoff bestehen. Das wichtigste Instrument für die Herstellung einer Schablone ist ein sehr scharfes Messer oder ein Cutter. Des Weiteren benötigt der Bastler natürlich auch ein geeignetes Motiv.
      2. Eventuell passt die Größe von Anfang an. In einigen Fällen kann aber auch der Bastler selbst mittels eines PCs und eines Druckers ein sehr kleines Bild mindestens bis zur Größe DIN A4 vergrößern.
      3. Sollte dies jedoch nicht ausreichen, so kann der Bastler das ausgedruckte Bild zu einem Copyshop oder Fotoladen bringen, um das Bild bis zur Größe DIN A3 zu vergrößern. Hat der Bastler das geeignete Motiv in der richtigen Größe, fängt die eigentliche Arbeit an.
      4. Das Bild wird millimetergenau zugeschnitten und auf das Material gelegt, aus welchem die Schablone erstellt werden soll. Eine Schablone, hergestellt aus einer Kunststofffolie ist am besten dazu geeignet, möglichst viele Motive mit der Schablone zu produzieren. Schablonen herstellen aus Pappe oder gar Papier, dies ist höchstens für einen Stoffzuschnitt geeignet. Wer diese beiden Materialien für Farbaufträge verwenden möchte, muss allerdings vor dem Farbauftrag die Schablone mit Silikon einstreichen, damit keine Farbe unter die Schablone gelangen kann. Zudem sind Schablonen aus Pappe oder Papier nicht so oft zu verwenden wie eine Kunststoffschablone.
      Teilen: