Die hierzulande bekannteste Schabenart ist die Kakerlake, auch als gemeine Küchenschabe bekannt.

Schabenarten die Sie hier finden können

  • Die Schabenarten, die Sie in heimischen Breiten finden können, sind sehr begrenzt. Weltweit sind mehr als 4500 Schabenarten bekannt. In hierzulande gibt es nicht mehr als fünf Arten der Schaben.
  • Die für Sie bekannteste Schabenart, ist die gemeine Küchenschabe. Bekannter ist das Insekt unter dem Namen Kakerlake. Die Kakerlake ist auch durch einen Songtext in der spanischen Sprache bei uns bekannt. Hier handelt es sich um die Cucaracha.
  • In Haushalte gehen die in Deutschland ansässigen Schabenarten nur ungerne. In vielen Fällen ist es den Schaben in gängigen Haushalten zu kalt.
  • Schaben siedeln sich gerne an Orten an, die fast durchgängig sehr warm sind und ausreichend Nahrung bieten. Dazu gehören Bäckereien, Großküchen und Lebensmittel verarbeitende Fabriken. Hier werden die Schaben zu einer Plage und müssen effektiv bekämpft werden.

Schabenarten in Garten und Haushalt

  • Es gibt in in Deutschland auch Schabenarten, die sich mit Vorliebe in Wald und Flur aufhalten. Diese Arten bleiben in ihrem Lebensraum und siedeln nicht in Lebensmittelbetriebe und Haushalte über.
  • Die Arten, die sich in regelmäßig beheizte Häuser einmieten, sind alle aus Afrika und Südamerika eingeschleppt und gehören nicht in die europäische Fauna. Da alle Schabenarten Allesfresser sind, ist es für Sie schwer, die einmal ansässig gewordene Schabenplage wieder los zu werden.
  • Mit Futterentzug ist es deshalb für Sie fast unmöglich, einer Schabenkolonie beizukommen. Als Allesfresser finden die Kakerlaken immer irgendetwas Fressbares.

Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie im Winter für drei Wochen in den Urlaub fahren und Ihre Wohnung nicht beheizen. Kakerlaken finden das sehr ungemütlich.