Was Sie benötigen:
  • Bildbearbeitungsprogramm

Dokumente scannen und anschließend bearbeiten

Dank eines Flachbettscanners können Sie die unterschiedlichsten Arten von Bildern und Dokumenten einscannen, bearbeiten und in verschiedenen Formaten abspeichern.

  • Das Bearbeiten und das Format, in welchem Sie  das Dokument nach dem Scannen abspeichern möchten, hängen im Wesentlichen davon ab, was für eine Vorlage Sie eingescannt haben.
  • Bei reinen Textdokumenten beispielsweise reicht es in der Regel aus, wenn Sie diese im JPEG-Format in etwas geringerer Auflösung abspeichern.
  • Bei Fotos oder Bildern andererseits sollten Sie beim Bearbeiten des Formates darauf achten, dass keine Bildinformationen verloren gehen oder das Bild in seiner Qualität merklich nachlässt.
  • Sehr häufig ist es so, dass die Scannersoftware das Bild oder das eingescannte Dokument in einem Format abspeichert, welches sehr speicherintensiv ist.
  • Deshalb macht es Sinn, das eingescannte Dokument je nach seinem Verwendungszweck entsprechend zu bearbeiten und gegebenenfalls in ein anderes Format umzuwandeln.

Das Speicherformat des eingescannten Dokumentes

  • Wenn Sie beispielsweise mehrere Buchseiten mit reinen Textinformationen eingescannt haben, reicht hierfür eine Auflösung von ca. 150 dpi aus. Dies hängt auch davon ab, in welcher Schriftgröße der Text abgedruckt ist.
  • Wenn Sie das Dokument in einem Bildbearbeitungsprogramm geöffnet haben, gehen Sie in der Auflösung so weit herunter, dass der Text noch einwandfrei zu lesen ist.
  • Anschließend können Sie das Dokument im JPEG-Format abspeichern. Die Speichergröße wird in diesem Fall relativ gering ausfallen, da die Speichergröße des Formates davon abhängt, wie komplex das Dokument ist.
  • Dokumente mit eingescannten Texten sind von ihrer Struktur her recht einfach aufgebaut, sodass die Speichergröße hier sehr gering ausfallen wird.
  • Bei Fotos oder Bildern sieht es schon etwas anders aus. Hier sollten Sie bei der Bildbearbeitung darauf achten, dass alle Details im Bild gut zu erkennen sind, wenn Sie die Auflösung aus irgendeinem Grund verringern möchten.
  • Gegebenenfalls müssen Sie hier etwas probieren, um einen guten Kompromiss zwischen Bildqualität und Speicherplatz zu finden.
  • Abspeichern können Sie Fotos natürlich ebenfalls im JPEG-Format. Hier wird die Speichergröße allerdings etwas höher sein, da Fotos und Bilder von ihrer Struktur her etwas komplexer sind.