Alle Kategorien
Suche

Sauna - Lüftung richtig einbauen

Aufgrund der hohen Luftfeuchte ist eine ausreichende Sauna-Lüftung zwingend erforderlich. Das Belüftungssystem sollte auf die Größe Ihrer Sauna abgestimmt sein.

Verzichten Sie nicht auf das Lüftungssystem.
Verzichten Sie nicht auf das Lüftungssystem.

Was Sie benötigen:

  • Belüftungssystem
  • Kanalsystem
  • Klappenregelung
  • Klappensteuerung
  • Belüftungsschlitze
  • Rahmenkonstruktion

Der Sauna ausreichend Frischluft zuführen

Bei großen Saunaanlagen sollten Sie die frische Luft über ein Kanalsystem zum Saunaofen führen. Bei kleineren Anlagen genügt ein Lüftungstürschlitz mit einer Klappregelung. Es ist wichtig, dass Sie ein Belüftungssystem wählen, dass für die Größe Ihrer Sauna geeignet ist, denn nur so kann eine optimale Luftströmung erfolgen.

  • Die Abluft führen Sie möglichst, mittels Klappsteuerung, an der Decke, ins Freie, ab.
  • Ihre Boden-, Wand- und Deckenelemente sollten Sie mit einer Hinterlüftung ausstatten, damit auch das Tauwasser, an die Außenwände der Sauna, abgeführt werden kann. Spezielle Rahmenkonstruktionen ermöglichen es, die Sauna mit dem dafür notwendigen Bodenabstand aufzustellen.

Eine Lüftung für die Schwitzkabine einbauen

  • Sollten Sie Ihren Saunaofen verkleiden, achten Sie bitte darauf, dass Sie die Lüftung nicht beeinträchtigt wird.
  • Das zugfreie Lüftungssystem ist idealerweise, nach Personenanzahl, individuell regulierbar, um ein optimales Saunaklima zu erzielen und außerdem Energiekosten einzusparen.
  • Kleine Dampfkabinen, die Sie nicht länger als zwei bis drei Stunden betreiben, können mit, manuell verstellbaren, Be- und Entlüftungsschlitzen versehen werden. Ordnen Sie diese Belüftungsöffnungen unmittelbar in Ofennähe an. Verwenden Sie dafür Lüftungsgitter, die Sie an den entsprechenden Stellen positionieren und markieren. Arbeiten Sie die Schlitze anschließend heraus und befestigen Sie das verstellbare Gitter dann mithilfe von Schrauben.
  • Bei Sauna-Fertigbausätzen sind die Lüftungsschlitze bereits vorgefertigt, sodass Sie diese nicht extra anfertigen müssen. Diese manuelle Lüftung ist für Ihre Heimsauna völlig ausreichend.
  • Eine elektrische Lüftung sollten Sie als Hobbyhandwerker nicht selbst einbauen, da dafür bestimmte Kenntnisse erforderlich sind. Lassen Sie den Einbau daher nur von einem Fachmann für Lüftungsbau vornehmen.
  • Für die Decken- und Wandverkleidung sowie die Sitzstufen und Liegeflächen Ihrer Sauna verwenden Sie geeignete Holzarten wie zum Beispiel Ahorn, Birke, Erle, Fichte, Kiefer, Kastanie, Linde, Tanne oder Lärche.

Der Einbau einer Sauna ist mit erheblichen Kosten verbunden, daher sollten Sie das Vorhaben gewissenhaft planen. Verwenden Sie für den Bau nur trockene, harzfreie Holzarten und verzichten Sie auf keinen Fall auf ein ausreichendes Belüftungssystem.

Teilen: